Fakten von

SPÖ will mehr Mieterfreundlichkeit

ÖVP: Interessen von Mietern und Vermietern berücksichtigen

Die SPÖ will den Mietern mehr entgegenkommen, einen großen Wurf wird es aber in dieser Legislaturperiode nicht geben. Die ÖVP zeigte sich heute zu Änderungen beim Mietrecht bereit, will aber lieber nicht über die Medien verhandeln.

Kanzleramtsminister Thomas Drozda (SPÖ) sagte heute im "Ö1-Morgenjournal", er wolle noch vor dem Sommer ein Mietrechtspaket beschlussreif machen. Dieses umfasst sieben Punkte, darunter der Wegfall der Maklerprovision für die Mieter. Weiters sollen die Zuschläge zu Richterwertmieten beschränkt werden und die Erhaltungspflicht genauer geregelt werden - Stichwort Thermenwartung.

Ein bundeseinheitliches Mietrecht werde sich aber in dieser Legislaturperiode nicht mehr ausgehen, schränkte Drozda ein.