SPÖ von

Voves: Kern "ist politiktauglich"

Steirischer Landeshauptmann kann Bures-Aussage "wirklich nicht nachvollziehen"

ÖBB-Chef geht nicht von einer Privatisierung aus. © Bild: APA/Schlager

Der steirische Landeshauptmann Franz Voves (SPÖ) hält - anders als Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) - ÖBB-Chef Christian Kern "mit Sicherheit für politiktauglich." Bures Einschätzung, dass Politik nicht Kerns Stärke sei, könne er "wirklich nicht nachvollziehen", erklärte Voves in einem Interview mit dem ORF Steiermark, das am Dreikönigstag am Abend gesendet wird.

Voves erklärte, die Diskussion um Kern sei nicht das, was er unter Geschlossenheit einer Partei verstehe. "Ich bin mit Doris Bures wirklich gut befreundet, aber diese Aussage konnte ich leider wirklich nicht nachvollziehen." Auf die Frage von Koch, ob er Kern für kanzler- oder zumindest politiktauglich halte, antwortete der steirische SPÖ-Chef: "Ich halte ihn jedenfalls mit Sicherheit für politiktauglich. Wir sollten glücklich sein, wenn solche Leute überhaupt bereit wären, in der Demokratie politisch aktiv zu werden."

Er glaube, dass für die SPÖ "Offenheit" angesagt sei: "Die Sozialdemokratie braucht keine Angst zu haben vor Quereinsteigern." Auch Voves selbst war eins als solcher in die Politik gekommen - und "ich hoffe, ich habe meine Partei auch nicht enttäuscht".

Kommentare

Kern kann nicht mal die ÖBB sanieren. Dort regiert noch immer die Gewerkschaft und das Parteibuch! Die Gewerkschaft verhindert
jede Reform.

so poltiktauglich wie die bures und der faymann ist der kern allemal.

So kann man auch einen in der breiten Öffentlichkeit unbekannten Mann bekannter machen. Immer mehr SPÖ Bonzen werden sich FÜR Kern einsetzen bis Faymann "durch Krankheit" das Handtuch wirft.
Nach der "Donaustrategie" wird Faymann halt "Rheinstratege".

Seite 1 von 1