SPÖ von

Trotz Regierungsumbau:
Entspanntes SPÖ-Sommerfest

Einstiges "Kanzlerfest" lockte 2.200 Besucher ins Gartenhotel Altmannsdorf

SPÖ-Sommerfest © Bild: APA/Georg Hochmuth

Trotz der derzeit laufenden Umbauarbeiten in der Regierung ist Freitagabend das Sommerfest der SPÖ entspannt über die Bühne gelaufen. Rund 2.200 Besucher empfing Bundeskanzler Werner Faymann bei idealem Wetter im Gartenhotel Altmannsdorf. Gesprächsthema Nummer 1 waren natürlich die Ministerwechsel. Auch viel Prominenz ließ sich abermals blicken.

SPÖ-Sommerfest
© APA/Georg Hochmuth Werner Faymann

Faymann dankte bei seiner kurzen Eröffnungsrede seinen "treuen" Gästen und spekulierte sogar mit einem Rekordbesuch beim Sommerfest, das einst als "Kanzlerfest" bekannt war. Zahlreiche politische Mitbewerber seien daran gescheitert, das Event zu kopieren. "Die SPÖ ist eine stabile Kraft im Land, auch beim Sommerfest", beschwor der Kanzler Kontinuität in der Regierung.

SPÖ-Sommerfest
© APA/Georg Hochmuth Werner Faymann mit seiner Frau Martina Ludwig-Faymann

Gerüchteküche brodelt

An den zahlreichen Spekulationen rund um die neugestaltete Regierungsriege kam man beim Fest nicht vorbei. Auch die beiden neuen SPÖ-Minister, die künftige Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser und der ins Infrastrukturministerium wechselnde Alois Stöger, wurden von Gästen und Journalisten belagert. So auch der Kanzler, der einen Aufgabenwechsel von Staatssekretärin Sonja Steßl noch nicht bestätigen wollte.

SPÖ-Sommerfest
© APA/Georg Hochmuth Doris Bures und Norbert Darabos

Zahlreiche Promis mit dabei

Freilich waren auch wieder zahlreiche Prominente aus Kultur, Wirtschaft und anderen Lebensbereichen im Garten. So etwa Moderator und Schauspieler Alfons Haider, Kammersängerin Birgit Sarata, Kabarettist Alexander Bisenz sowie Vertreter der Glaubensgemeinschaften. Als ungewöhnlich wurde der Besuch des eigentlich ÖVP-nahen Bankmanagers Ludwig Scharinger gewertet.

SPÖ-Sommerfest
© APA/Georg Hochmuth Karl Schranz und Werner Faymann

Für stimmige musikalische Untermalung sorgten unter anderen der Entertainer Louie Austen sowie der kubanische Musiker Yoris Daniel Nueva Vista.

Kommentare

Schaut euch den Putin-Intimus Schranz an. Zuerst legt er sich mit Putin vor die Kamera und dann wieder mit dem Faymann. Solche Leute kotzen mich an!!!!!


Dieses Gesindel redet immer vom Sparen und dann besäuft und frißt es sich auf Steuerzahlerkosten um 80.000.-Euro. Fegt das Rot/Schwarze Gesindel bei den nächsten Wahlen endlich weg ihr saudummen Österreicher, die ihr euer Kreuzerl immer und seit 1000 Jahren an der selben Stelle macht!

Und was gab's zu feiern?? das völlige Versagen der Regierung, den Schuldenstand? Und wer zahlt so ein Fest? Der dumme Steuerzahler, der Kanzler wird es nicht aus seiner eigenen Kasse zahlen, wenn es die SPÖ zahlt, dann zahlen die Mindestpensionisten ihren Beitrag, wenn es aus sonst einer Parteikasse kommt ist es Steuergeld! Einfach eine Schweinerei, unser Geld so zu verplempern!

Seite 1 von 1