Personalia von

Gerhard Schmid neuer
SPÖ-Bundesgeschäftsführer

Faymann lobt Entscheidung: "Bester Mann für diesen Job"

SPÖ © Bild: APA/Jäger

Die SPÖ-Zentrale wird künftig von Gerhard Schmid geleitet. Das gab die "Kronen Zeitung" bekannt. Der 55-Jährige ist seit seiner Jugend in der Sozialdemokratie verankert und begann vor 39 Jahren als Vorsitzender der Sozialistischen Jugend in Wien-Hietzing seine politische Laufbahn. Zuletzt diente er als Kabinettsmitglied bei Kanzler Werner Faymann.

Als "besten Mann für diesen Job" schildert SPÖ-Chef Werner Faymann den neuen Bundesgeschäftsführer Gerhard Schmid. Dieser sei seit fast vierzig Jahren ein wichtiger und engagierter Mitstreiter der österreichischen Sozialdemokratie und habe sich im Rahmen seiner vielseitigen Tätigkeiten stets für ein soziales und friedliches Zusammenleben aller Menschen eingesetzt.

Schmid selbst meinte in der Aussendung des SPÖ-Pressediensts, es sei ihm eine Ehre und große Freude, die Geschäftsführung jener Partei zu übernehmen, für die er seit Jahrzehnten mit vollem Herzen tätig sei. Faymann dankte er für das Vertrauen. Offiziell bestellt wird Schmid erst im Bundesparteivorstand am 3. Juli.

Neu aufgestellt wird auch die Kommunikation in der Löwelstraße. Matthias Euler-Rolle, der bisher neben Susanna Enk für den Kanzler sprach, wird Kommunikationschef der SPÖ.

Kommentare

Wenn das euer bester Mann ist, dann ist die Personaldecke der Roten auch schon ziemlich ausgedünnt. Kein Wunder bei dem Führer "Inseraten - Wernerle"!

Seite 1 von 1