Fakten von

SPÖ-Burgenland: Klubobmann Hergovich tritt offenbar zurück

Kurzfristig anberaumte Pressekonferenz am Montag

Der bisherige Klubobmann der SPÖ Burgenland, Robert Hergovich, wird nach Informationen der APA und des ORF Burgenland seine Funktion als Klubchef zurücklegen. Dazu wurde für heute, Montag, kurzfristig eine Pressekonferenz in Eisenstadt anberaumt. Hergovich werde mit Jahresbeginn wieder in die Arbeiterkammer wechseln, berichtete der ORF Burgenland.

Sein Landtagsmandat werde er weiter ausüben. Als Klubchef soll die Bürgermeisterin von Mattersburg und Landtagsabgeordnete, Ingrid Salamon, nachfolgen.

Die SPÖ Burgenland steht vor einem gröberen personellen Umbau. Nachdem die Bundes-SPÖ bei der Nationalratswahl nur Zweite wurde und höchstwahrscheinlich künftig nicht mehr in der Regierung vertreten ist, will Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil in die Landespolitik wechseln. Doskozil selbst bestätigte am Wochenende Gespräche. Der Kronprinz von Landeshauptmann Hans Niessl soll nach APA-Informationen zunächst Finanzlandesrat werden, um als Niessls Nachfolger aufgebaut zu werden. Die heutige Pressekonferenz hat zwar nicht unmittelbar mit Doskozils geplantem Wechsel zu tun, Hergovichs Rückzug dürfte aber eine Art Vorleistung in diese Richtung sein.

Kommentare