Spitzenwert von 207 km/h am Feuerkogel: Nirgends in Österreich war der Wind stärker!

225 km/h: Höchster Wert in der Schweiz gemessen

Orkan Kyrill ist über Österreich mit einer Spitzengeschwindigkeit von 207 km/h hinweggebraust. Registriert wurde dieser Wert auf dem Feuerkogel in Oberösterreich in 1.618 Metern Seehöhe durch "Ablesen", da die Automatik der ZAMG-Messstelle vor 2.00 Uhr ausgefallen war. Die Automatik hatte auf Grund eines sturmbedingten Stromausfalls den Dienst versagt, wie ZAMG-Klimatologe Dr. Helmut Derka berichtete.

Die Windmessstation auf dem Feuerkogel im oberösterreichischen Bezirk Gmunden ist ja höhenlage-bedingt sturmerprobt. Dort war auch die zuvor höchste jemals in Österreich registrierte Windgeschwindigkeit gemessen worden: Das waren 220 km/h am 26. Dezember 1999.

Der höchste Wert von 225 Kilometern pro Stunde wurde an der Konkordiahütte am Schweizer Aletschgletscher gemessen, wie der Wetterdienst Meteomedia mitteilte. In Polen berichtete ein Sprecher des Krisenzentrums von 213 Stundenkilometern auf der Schneekoppe im schlesischen Riesengebirge.

Mit fast 148 km/h blies der Sturm auf dem Jauerling in Niederösterreich (952 Meter) und im oberösterreichischen Wolfsegg (660 Meter), was für diese Station einen Rekord bedeutet. Der bisher dort gemessene Spitzenwert betrug 143 km/h und wurde ebenfalls am 26. Dezember 1999 erreicht. Damit war der Sturm dort fast so stark wie auf dem Jungfraujoch in der Schweiz, wo in 3.580 Metern Seehöhe knapp 150 km/h registriert wurden.

Ebenfalls mehr als 140 km/h erreichte Kyrill in Österreich in der vergangenen Nacht in Gmunden (427 Meter), auf der Loferer Alm (1.632 Meter) und auf den Leiser Bergen (457 Meter). (apa/red)