ORF-Kuppelshow von

"Liebesg'schichten und Heiratssachen" gehen weiter

ORF-Kuppelshow - "Liebesg'schichten und Heiratssachen" gehen weiter © Bild: ORF/Wega Film/Robert Neumüller

Die ORF-Kuppelsendung "Liebesg'schichten und Heiratssachen" wird auch nach dem Tod von Elizabeth T. Spira fortgesetzt.

Nach dem Ableben von Elizabeth T. Spira, die vergangenen Freitag zu Grabe getragen wurde, hat der ORF nun eine erste Entscheidung über die Zukunft ihrer beliebten Kuppelsendung getroffen. "Nach dem Tod von Elizabeth T. Spira haben wir gemeinsam mit den Produzenten und dem Redaktionsteam beschlossen, ihre laufende Produktion der 23. Staffel 'Liebesg'schichten und Heiratssachen' mit vereinten Kräften abzuschließen und im Sommer im ORF zu zeigen. Auch das ist Ausdruck unserer Verneigung vor der außergewöhnlichen Chronistin der österreichischen Seele", wird ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner in einer Aussendung zitiert.

»Verneigung vor der außergewöhnlichen Chronistin der österreichischen Seele«
© apa/HERBERT NEUBAUER

Elizabeth T. Spira hatte mit ihrem Produktionsteam der Wega Film bereits seit vergangenem Herbst einen großen Teil der Interviews für die beliebten Porträts der TV-Reihe gedreht. Das ORF-Kulturdokuressort unter der Leitung von Sharon Nuni, die das TV-Format redaktionell verantwortet, wird gemeinsam mit Wega Film die Postproduktion übernehmen. Die Anzahl der sendefähigen Folgen steht derzeit noch nicht fest. Die Ausstrahlung der 23. Staffel ist ab Juli vorgesehen. Ein konkreter Sendestart ist letztlich von der Folgenanzahl abhängig und wird noch rechtzeitig bekanntgegeben.

Eine Entscheidung über die weitere Zukunft der ORF-Reihe wird aus Respekt vor Elizabeth T. Spiras Werk erst nach der Ausstrahlung der 23. Staffel getroffen.