Spielregeln von

Ganz Österreich hat "UNO"
bisher falsch gespielt

Spielregeln - Ganz Österreich hat "UNO"
bisher falsch gespielt © Bild: Nintendo

Hand aufs Herz: Haben Sie die Spielregeln von UNO schon einmal durchgelesen? Vermutlich nicht. Sie haben wahrscheinlich eigene Regeln aufgestellt, nach welchen innerhalb der Familie gespielt wird.

Doch die Macher von UNO klären nun auf - und in sozialen Netzwerken wird heftig darüber diskutiert. Laut den offiziellen Regeln sei es nicht regelkonform eine +2 auf eine +2 zu legen.

»Wir wissen, ihr habt es probiert«

Auch eine +4 darf nicht auf eine andere +4 abgelegt werden. „Wenn jemand eine +4 legt, musst du vier ziehen und eine Runde aussetzen. Du kannst keine +2 drauflegen, um die nächste Person sechs Karten ziehen zu lassen“, heißt es auf Twitter. „Wir wissen, ihr habt es probiert!“, so UNO.

Viele User waren ob dieser Regelung schockiert, andere wiederum tragen es mit Fassung. Das Internet fragt sich nun natürlich, ob UNO überhaupt die eigenen Regeln kennt...wie dieser lustige Tweet zeigt: