Spieler-Ausverkauf beim GAK beginnt:
Sechs Akteure stehen nicht mehr im Kader

Muratovic-Wechsel zu Sturm Graz angeblich fix Majstorovic soll zur Austria nach Wien übersiedeln

Der Spieler-Exodus beim GAK schickt bereits seine Vorboten voraus. GAK-Trainer Lars Söndergaard berief nicht weniger als sechs Stammspieler nicht in den Kader, weil sie den Klub, der kommende Saison in der Red Zac Erste Liga spielen will, im Sommer verlassen werden.

Söndergaard verzichtet gegen die Salzburger unter anderem auf Samir Muratovic, Mario Majstorovic, Eric Akoto, Rade Djokic, Torhüter Saso Fornezzi und den zuletzt ohnehin verletzten Alen Skoro. Laut Söndergaard seien die Wechsel von Muratovic zum Stadtrivalen Sturm und von Majstorovic zur Wiener Austria bereits beschlossene Sache. Auch die anderen Spieler sind nicht gewillt, mit dem GAK den Gang in die Zweitklassigkeit anzutreten.

"Das ist keine Eliminierung, aber wir müssen ein bisschen in die Zukunft schauen", begründete Söndergaard am Freitag. "Ich kann zwar nicht alle aus der Mannschaft nehmen, aber diejenigen, die fix weggehen, werden nicht mehr aufgestellt." Der Däne will stattdessen jungen Spielern in den fünf abschließenden Runden die Möglichkeit geben, sich in der Bundesliga weiterzuentwickeln. "Ich sehe das als Chance für die Spieler und für den Verein."

Die ausgebooteten Stammspieler dürfen zwar weiterhin mit dem Klub trainieren, werden in dieser Saison aber nicht mehr zum Einsatz kommen. "Ich denke, die Spieler sind routiniert genug. Ich war ihnen gegenüber immer fair", meinte Söndergaard. Die Lizenz für die Red Zac Liga hat der GAK noch nicht erhalten, da der Zwangsausgleich als Ende des Konkursverfahrens auf Grund der Einsprüche von IMG und der Admira noch nicht endgültig fixiert ist. Die Nachfrist in zweiter Instanz läuft bis 10. Mai.

(apa/red)