Karitative Gelder von

Österreicher spenden viel für Kinder

Auch bei Katastrophen im Inland wird geholfen - weniger für Flüchtlinge und Asylwerber

Karitative Gelder - Österreicher spenden viel für Kinder © Bild: REUTERS/Youssef Boudlal

Die Österreicher spenden am meisten für Kinder und Katastrophenhilfe im Inland, weniger für Asylwerber und Flüchtlinge. 41 Prozent haben im Jahr 2014 die Jüngsten unterstützt, 27 Prozent nach Unglücken im Land geholfen. Das ergab eine Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstituts "market", deren Ergebnisse am Donnerstag veröffentlicht wurden.

Für Asylwerber und Flüchtlinge im Inland öffneten sechs Prozent der Österreicher ihre Börse, für solche im Ausland nur zwei Prozent. Weniger bekamen nur Drogen- und Medikamentensüchtige sowie Alkoholabhängige, mit jeweils einem Prozent, vom Spendenkuchen ab. market hat 1.150 Österreicher in persönlichen Interviews statistisch repräsentativ für die Bevölkerung ab 15 Jahren im Dezember 2014 und Jänner 2015 befragt.

Tiere wichtig

23 Prozent spendeten für Tiere, das sind 16 Prozentpunkte mehr als noch 2013. Für Personen mit Behinderungen und sozial Benachteiligte hatte je ein Fünftel Geld übrig. 16 Prozent gaben etwas für Katastrophenhilfe im Ausland, ein Prozent weniger unterstützte schwer und unheilbar kranke Menschen und 14 Prozent halfen gegen den Hunger in der Welt. Je zwölf Prozent spendeten für Natur- und Umweltschutz und für die Bekämpfung von Krankheiten und Seuchen, wobei 2013 noch 27 Prozent die Natur schützenswert fanden und lediglich ein Prozent die Seuchenbekämpfung bedachte. market führt das auf den Ausbruch von Ebola zurück.

27 Prozent spenden regelmäßig

Mehr als die Hälfte der Österreicher, genau 57 Prozent, spenden nur in bestimmten Fällen, 27 Prozent tun es regelmäßig und 16 Prozent gar nicht. Durchschnittlich wird vier bis fünf Mal im Jahr gespendet, und dabei im Schnitt gut 30 Euro. Im Vertrauensranking ganz oben sind dabei laut market das Rote Kreuz, die Freiwillige Feuerwehr, die Aktion Licht ins Dunkel, Ärzte ohne Grenzen und die Caritas. Diese Organisationen sowie Sternsinger und das SOS Kinderdorf werden am häufigsten mit Zuwendungen bedacht.

Das Volumen der privaten Spenden ist laut market-Hochrechnung leicht gestiegen - von 380 Mio. Euro 2012 auf 400 Mio. 2013 und 410 Mio. Euro im Vorjahr. Firmenspenden beliefen sich 2012 auf 120 Mio. Euro, 2013 gingen sie zurück auf 110 Mio. und im vergangenen Jahr stiegen sie wieder auf 140 Mio. Euro.

Kommentare

Oberon
Oberon melden

Wenn ich spende, dann hauptsächlich für Kinder und Tiere. Über die Caritas nichts mehr, seit sie mir durch ihr übertriebenes Getue, was Asylwerber angeht, bereits öfter unangenehm aufgefallen sind. Am liebsten würden sie alle behalten, auch die straffällig gewordenen, und das kann und will ich nicht akzeptieren. Das ihnen entgegengebrachte Misstrauen haben sie sich somit selbst zuzuschreiben.

higgs70
higgs70 melden

Naja, das was Sie übertriebenes Getue bezeichnen, nennt sich Humanität, und die kennt nun mal kein Ausschlussprinzip. Und als Bürger könnens das natürlich akzeptieren oder nicht, aber eine humanitäre Organisation hilft dem Nächsten, weil er der Nächste ist, also damit jedem ders braucht, unabhängig von ethnischer Zugehörigkeit und ohne zu werten, sonst könnten die den Laden dicht machen oder sich nicht so benennen.

Die Caritas - wie auch die Diakonie- sind jene kirchlichen Institutionen, die man auch als Agnostiker nicht missen möchte, auch wenn man dabei die bittere Erkenntnis haben muss, dass hier Kirchenmänner tun wozu Staatsmänner zu feige sind.

Und das Misstrauen sagt wohl mehr über die Entgegenbringenden aus als über die Empfänger.

Oberon
Oberon melden

Sie zerlegen gerne Meinungen, die Sie nicht nachvollziehen können, aber das kennt man ja schon von Ihnen. Dass Sie einen gutmenschlichen (bedeutet NICHT guter Mensch) Touch haben, ist schwer zu übersehen. Seltsam nur, dass ich von Ihnen kein posting zum Thema
Ausbeutung von Kindern oder Fabriksarbeitern (China, Bangla-Desh) entdecken konnte, ich habe zu diesem Thema geschrieben! ...

Oberon
Oberon melden

2.) Anscheinend geht es Ihnen vorrangig darum,
Kommentare von (vermutlichen) Österreichern ins Absurde zu führen und nicht um Menschen, die Sie beschützen wollen. Ich nehme Sie daher nicht ernst.
Anm.: WEM ich vertraue, müssen Sie schon mir überlassen, ok?

higgs70
higgs70 melden

Aber ja doch,man tut was man kann. Zu solchen persönlichen Höhenflügen wie Sie vermag ich mich natürlich nicht aufzuschwingen, aber ich bezweifle nicht ihr Recht eine Meinung zu haben, denn ich weiß, dass die Evolution keinen tieferen Sinn hat und dass es dort zugeht wie beim Lotto, alles ist möglich. Und ich mag Kuriosa;-)
Aber wenn Ihnen noch was anderes einfällt als eine Antipathiekundgebung in meine Richtung, irgendsowas wie Argumente oder Daten, tun sie sich keinen Zwang an, eines würde schon hinreichen, man sollte immer klein anfangen.


Oberon
Oberon melden

Ich bedanke mich für Ihr Kompliment bzgl. Höhenflügen, das muss Ihnen ja sehr schwer gefallen sein, wo Sie doch sonst nur auf Fehlersuche sind?! :-)
Anm.: Die Antipathie beruht wohl auf Gegenseitigkeit. Ende!

higgs70
higgs70 melden

Beruht sie wohl nicht, da ich für meinen Teil Sympathie oder Antipathie nur Leuten entgegenbringen kann, die ich auch persönlich kenne. Mit anderen Worten, Sie sind mir eher gleichgültig. Nur wenn Sie glauben, mir hier persönlich ans Bein pinkeln zu müssen, müssens mit einer entsprechenden Antwort meinerseits halt rechnen. Wie man in den Wald hineinruft halt....

Oberon
Oberon melden

Empfindlich? Na sowas, das hätte ich nie von Ihnen angenommen! Ich hätte Sie eher als gefühlskalt eingeschätzt, das kommt ja auch in Ihren diversen Texten rüber.
Schreiben Sie mich bitte nicht mehr an, sondern wenden Sie sich in Zukunft an Gleichgesinnte.

Nudlsupp melden

Dass Higgs sich oft gerne etwas "gespreizt" ausdrückt ist halt sein Stil. Aber er vertritt doch keine extremen Positionen, die einen dazu verleiten sollten persönlich untergriffig zu werden, auch wenn man anderer Meinung ist. Ist es echt so schwierig hier ein differenziertes Meinungsbild zuzulassen?

Oberon
Oberon melden

Klar, dass Sie sich mit ihm auf gleicher Linie sehen! Persönlich untergriffig wurde Higgs schon in der Vergangenheit, ich habe einige postings von ihm noch gespeichert. Er ist ständig auf Fehlersuche, daran hängt er sich auf. Sowas nervt irgendwann und ich habe mich dann eine Weile aus dem Forum zurückgezogen.
Schönen Tag wünsche ich!

higgs70
higgs70 melden

Empfindlich? Nein. Aber auch niemand, der irgendwelche Unterstellungen unwidersprochen im Raum stehen lässt. Und wo persönlich polemisiert wird, sind meine Antworten halt auch nie Elmayer-gerecht. Tit for Tat, wie der alte Axelrod sagen würde. Und im Sinne der Gleichberechtigung grenz ich da niemanden aus, auch Sie als Frau nicht;-))

Nudlsupp melden

Aber da sind doch alle gleich. Sie sind meist feiner im Ton und Ausdruck MA2411 aber selbst bei Spenden landen wir wieder bei kriminellen Asylanten, dann nimmt bezieht jemand eine andere Position und schon sind wir bei persönlichen Übergriffen. Es soll ja jeder nach seiner Facon glücklich werden, aber wir machen uns Gedanken um Konflikte, Kriege und Auseinandersetzungen.....

Nudlsupp melden

....sehen uns aber außerstande verschiedene Meinungen auszutauschen ohne daß es konfliktbeladen wird. Wenn das bei Lappalien ohne persönlichen Bezug und im kleinen Rahmen schon nicht funktioniert, dann dürfen wir uns über das Große und Ganze wahrlich nicht wundern. Konstruktive Vorschläge habe ich von Ihnen hier aber auch noch nicht vernommen, und nerven tun hier noch ganz andere......

Nudlsupp melden

....auf eine viel bedenklichere Art und Weise. Higgs hier die Rolle als Protagonisten zukommen zu lassen, ist wohl mehr ein Reflex als eine Tatsache. Aber man sieht oft dasselbe Schema, komischerweise hat Higgs mich hier noch nicht beleidgt, selbst wenn wir gänzlich verschiedener Meinung waren, was oft genug vorkommt.

Oberon
Oberon melden

@Nudlsupp, ich habe nur den Grund(!) angegeben, warum ich nicht mehr über die Caritas spende, und der hat nun Mal mit den Asylwerbern zu tun. Beliebt möchte ich mich hier nicht machen, indem ich meine Meinung "anpasse", also, was soll's.
Sie kommen mit higgs gut aus, obwohl Sie oftmals anderer Ansicht sind? Na ja, vielleicht akzeptiert er keine Frau(en), deren IQ über dem einer Amöbe ist....

higgs70
higgs70 melden

Wissen Sie, ich finds ja schön, wenn jemand eine blühende Fantasie hat, aber wo ich Sie, die ich Sie nicht mal kenne, je persönlich angegriffen habe, müsstens schon reinstellen, es einfach so zu behaupten wird nicht reichen.
Denn persönlich werde ich, wie @nudlsupp dankenswerterweise bestätigt, eher selten, ich schreibe hier lediglich meine Meinung.Auch habe ich hier noch mit jedem, egal ob Frau oder Mann, eine inhaltliche Diskussion geführt, der nicht persönlich wurde, in dem Fall zahle ich mit gleicher Münze, aber das sagte ich ja schon. Und der IQ ist mir sowieso wurscht.
Und Fehler suche ich keine, ich lese nur genau und dementsprechend antworte ich halt. Und wenn Sie etwas nicht verstehen fragen Sie, wenn Sie widersprechen wollen tun Sie es, das hier ist ein Diskussionsforum, kein Kinderkränzchen und wenn ich's nicht aushalten würde, würde ich nicht posten.
Und wenn Sie's nicht aushalten und sich deshalb aus dem Forum zurückziehen, können's das wohl schwerlich mir in die Schuhe schieben.

Nudlsupp melden

@MA2412: Das hat doch mit Amöben und deren Intelligenz nichts zu tun. Aber ich sehe, daß wir bezüglich des grundsätzlichen Problems über Art und Weise von Meinungsaustausch gänzlich anderer Meinung sind. Meiner Meinung nach, muß man dazu nicht immer persönlich werden. Ich kann mich für andere Meinungen interessieren, auch ohne sie mir eigen zu machen.

Seite 1 von 1