Spektakulärer Brand in Wien-Donaustadt: Feuer auf Mülldeponie Rautenweg gelöscht

Ursache des Brandes steht vorerst noch nicht fest Entwarnung: Keine gefährlichen Dämpfe freigesetzt

Der am Samstag Nachmittag ausgebrochene Brand in der Mülldeponie Rautenweg in Wien Donaustadt ist gelöscht. Seit 21.00 Uhr heiße es "Brand aus", teilte Deponieleiter Karl Reiselhuber der APA am Abend mit. Die Brandursache stehe derzeit noch nicht fest. Das Feuer sei in einem kleinen Bereich ausgebrochen der aus Sperrmüll - Polster, Matratzen usw. - bestanden habe.

Reiselhuber versicherte es habe während des Brandes keine Gefahr für Menschen bestanden. Auch seien keine gefährlichen chemischen Stoffe frei geworden. Durch vorsorgenden Brandschutz sei verhindert worden, dass das Feuer auf andere Bereiche übergegriffen habe.

In zwei Jahre werde eine neue Müllverbrennungsanlage in Simmering in Betrieb gehen. Dort werde Sperrmüll dann sofort verbrannt und müsste nicht mehr gelagert werden.

Das Feuer am Rautenweg hatte eine hohe dunkle Rauchwolke erzeugt und einen umfangreichen Feuerwehreinsatz ausgelöst.

(apa/red)