Fakten von

Spaniens Polizei sprengte Pädophilen-Ring

Kinderpornografisches Material sichergestellt - 21 Festnahmen

Die Polizei in Spanien hat einen landesweit tätigen Pädophilen-Ring ausgehoben. Nach rund einjährigen Ermittlungen seien in 14 Provinzen insgesamt 21 Menschen festgenommen worden, berichtete die Nachrichtenagentur EFE. Den Verdächtigen werde zur Last gelegt, kinderpornografisches Material produziert sowie Fotos und Videos von Kindesmissbrauch via Internet ausgetauscht und verbreitet zu haben.

Einer der Festgenommenen soll den amtlichen Angaben zufolge etwa Kinder mit Hilfe von versteckten Kameras in den Umkleideräumen und Duschen eines städtischen Sportzentrums gefilmt haben. Im Rahmen der Aktionen gegen den Ring seien 24 Wohnungen und Arbeitsplätze durchsucht worden. Dabei seien unter anderem Festplatten, PCs, Notebooks, Tablets und Handys sichergestellt worden. Das umfangreiche Material werde von Experten nun genauer untersucht.

Kommentare