SP-Chef Alfred Gusenbauer in NEWS: "ÖVP hat die Verbindung zur Realität verloren"

"Es wird irgendwann die Konsequenz gezogen" Minderheitsregierung mit Präsident Fischer diskutieren

SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer erklärt im Interview im aktuellen NEWS: "Die ÖVP hat es als einen Gnadenakt betrachtet, dass sie überhaupt mit uns redet, und danach eigentlich jeden Tag eine neue Ausrede gesucht, wieso sie nicht verhandeln muss. Jetzt ist die ÖVP nicht bereit, an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Das ist inakzeptabel."

Konkret befragt, ob das bedeute, ob es dann eine SPÖ-Minderheitsregierung geben werde, antwortet Gusenbauer: "Eine Minderheitsregierung ist eine der Alternativen, die mit dem Bundespräsidenten zu diskutieren sein wird. Das Land muss regierbar bleiben, und der Wählerwille muss erfüllt werden."

Sollte die ÖVP nicht bis Sonntag an den Verhandlungstisch zurückkehren, fordert Gusenbauer: "Dann zieht sie entweder selbst die Konsequenz, oder es werden irgendwann die Konsequenzen für sie gezogen."

Den Vorwurf der ÖVP, dass er ständig provoziere und eskaliere, kontert Gusenbauer: "Ich glaube, dass die derzeit tragenden Kräfte der ÖVP ihre Verbindung zur Realität verloren haben. Diese Reaktionen sind offensichtlich nicht Ergebnisse von Wahrnehmungen, sondern sehr stark von innen geleitet."

Lesen Sie die ganze Story im aktuellen NEWS!