Sozialwohnungen von

"Mit Sinn füllen"

Stararchitekt Koolhaas würde am liebsten Wohnungen für Bedürftige errichten

Sozialwohnungen - "Mit Sinn füllen" © Bild: APA

Der Niederländer kritisierte, dass sich der moderne Städtebau nur noch an ökonomischen Prinzipien orientiere und nicht mehr an den Bedürfnissen der Menschen. "Seit den 70er Jahren gibt es meines Erachtens überhaupt keine bewusste Stadtplanung mehr."

"Ich sehne mich danach, Sozialwohnungen zu bauen", sagte der Koolhaas dem "ZEITmagazin", "aber in den vergangenen 15 Jahren hat sich nichts in dieser Richtung getan." Der Stararchitekt, zu dessen bekanntesten Konstruktionen das Sendegebäude des chinesischen Staatsfernsehens CCTV in Peking (siehe Bild) zählt, hält von den meisten Großprojekten nichts.

Kommerzielle Gebäude würden immer seltener für eine bestimmte Nutzung gebaut, sondern einfach so groß wie möglich. "Man vertraut darauf, dass sich die Gebäude von selbst mit Sinn füllen." Auch das riesige One World Trade Center, das derzeit an der Stelle des zerstörten World Trade Centers in New York errichtet wird, sieht er skeptisch: "Ich würde das Original bevorzugen."