Sozial-Experiment von

So reagieren Menschen
auf ein frierendes Kind

Zivil-Courage am Prüfstand: Nur Obdachloser hilft Jungen im T-Shirt

Es ist minus 15 Grad kalt, mitten in der US-Metropole New York: Ein Kind steht im zerrissenen T-Shirt und mit einem Müllsack in der Hand am Gehsteigrand und bittet um Hilfe. Der Junge friert. Einige sehen ihn an. Die meisten schauen weg. Niemand hilft - außer einem Mann.

Der Winter in New York kann eisig sein. Der Junge stülpt sich den Müllsack über und legt sich auf die Straße. Und die Menschen laufen an ihm vorbei.

Die bewegenden Szenen werden mitgefilmt, denn das Ganze ist ein Sozialexperiment von "Ock TV": Zwei Brüder haben ihrem jüngeren Bruder ein zerrissenes T-Shirt und kaputte Jeans gegeben, um zu sehen, wie viele Menschen dem augenscheinlich etwa zwölf Jahre alten Kind helfen.

Nach zwei Stunden Warten reagiert dann endlich jemand. Der Mann setzt sich zu dem Buben, fragt: "Bist du obdachlos, was ist mit dir passiert, wo sind deine Eltern?" Dann gibt er ihm seine Jacke. Und etwas zu essen. Das Unfassbare daran: Der Mann ist selbst obdachlos. Er macht dem Jungen dennoch Mut: "Du bist jung, du hast eine Chance."

© OCK TV/Youtube/Screenshot Der einzige Helfer bedankt sich für Hilfe

Die "OCK-TV"-Jungs lösen schließlich auf. Und bedanken sich bei dem Mann, geben ihm Geld. Der Obdachlose ist überglücklich und zu Tränen gerührt. Das Video endet mit den Worten: "Wenn du wartest, bis du alles für alle tun kannst, anstatt etwas für einen zu tun, wirst du niemals für irgendjemanden etwas tun."

Selbe Szene - anderer Ort

Kommt Ihnen das Experiment bekannt vor? Leicht möglich. Eine Wohltätigkeitsorganisation machte den Test im norwegischen Oslo. Hier reagierten die Menschen anders.

Kommentare

Nudlsupp melden

Der Norweger ist einfach ein ganz anderer Menschenschlag @MA2412. Dort kennt man diese Ausgrenzung nicht. Die Gesellschaft hat sogar diesen Terroranschlag dieses Geisteskranken verdaut, ohne in Paranoia zu verfallen. Die Gesellschaft ist sogar gestärkt daraus hervor gegangen. Da sieht man schon, daß es große Unterschiede, selbst innerueuropäisch gibt.....Man stelle sich den grenzenlose Hass....

Nudlsupp melden

in Österreich vor, wenn dieses Experiment in Österreich stattfände, und der Junge nicht blond und blauäuigig ist. Die Gesellschaft verroht zunehmends. Eine gute Entwicklung ist das nicht, wenn die Dummheit und der Hass immer mehr Platz gewinnt während Anstand und Moral immer mehr zur Randerscheinung werden.

Oberon
Oberon melden

Alles klar, den nächsten kleinen türkischen Buben, der ohne zu schauen über die Straße geht, werde ich nicht mehr aufhalten, denn ich bin von Grund auf böse. Die nächste Türkin werde ich nicht mehr darauf aufmerksam machen, dass sie aussteigen muss, weil die U-Bahn
eingezogen wird. Und dem nächsten ausländischen Mann mit nur wenig Deutsch-Kenntnissen werde ich im Supermarkt nicht mehr helfen...

Oberon
Oberon melden

2.) ...soll halt alleine wursteln oder die unfreundlichen Angestellten fragen...usw.
Dieses posting passt zwar nicht hierher, da diesmal keine Anfeindungen von Ihnen kommen, aber es war mir ein Anliegen, es zu schreiben, obwohl ich ich nicht ernsthaft glaube, dass Sie von Ihrem Vorurteil abrücken werden oder es zumindest überdenken.

Oberon
Oberon melden

Dieses Video kenne ich schon, es war bereits vor ein paar Tagen online. Es hat mich ordentlich gerissen, als ich es mir das erste Mal angeschaut habe. Keiner der vorbeigehenden Passanten hat menschlich reagiert und dem Buben geholfen!
In Oslo war das anders. Jetzt glaube ich aber nicht, dass die Menschen dort charakterlich besser sind, so einfach ist es nicht. Wer jeden Tag mit Leid und....

Oberon
Oberon melden

Elend konfrontiert ist, der stumpft anscheinend ab. Das ist sicher von Mensch zu Mensch unterschiedlich in der Ausprägung...
ICH hätte eher dem amerikanischen Buben Schal und Handschuhe geschenkt, aber eher nicht dem norwegischen. Warum nicht? Beim Ersten gehe ich davon aus, dass er wirklich arm ist, beim Zweiten nicht. (Vorurteil - nur umgekehrt?) Beim norwegischen Buben würde ...

Oberon
Oberon melden

...ich mir denken, er hat deswegen keine Jacke angezogen, die Mama heraus gelegt hat, weil es halt uncool ist...schließlich war ich auch einmal 10!

Eloy melden

Teilen tun die, die ohnehin nur sehr wenig haben, Geiz lernt man am besten von den reichen. Ein obdachloser ist der einzige der Hilft. Wenn es so etwas wie einen Himmel gibt dann hat DER ihn sich verdient. Dieses Video gehört in allen Schulen und im TV vorgezeigt, würde vielleicht ein Umdenken einleiten, gerade in der heutigen geldgierigen Zeit.

Oberon
Oberon melden

Ich weiß, wie Sie es meinen, möchte aber Geiz nicht lernen! Keiner kann sich sein Geld mit ins Grab nehmen, und sich zu Lebzeiten den 5.Luxuswagen zu kaufen, das kann's auch nicht sein.
Beneiden tue ich niemanden, der mit Dagobert Duck verwandt sein könnte, denn es muss schlimm sein, nicht zu wissen, ob man als Mensch gemocht wird oder nur als Geldmaschine.

Seite 1 von 1