Schönheitswahn von

Sophia Wollersheim will aussehen
wie Pamela-Anderson

Die Frau von Ex-Bordell-König Bert legt sich unters Messer

Sophia Wollersheim © Bild: 2012 Getty Images/Mathis Wienand

Zuletzt hat man Sophia Wollersheim bei "Shopping Queen" im Fernsehen gesehen, manchen ist die mehr als vollbusige Blondine auch wegen ihrer Teilnahme bei dem RTL-Wüstencamp "Wild Girls" ein Begriff. Dass die Ehefrau von Bordell-König Bert Wollersheim Schönheitsoperationen nicht abgeneigt ist, ist keine Überraschung. Neu ist, dass Sophia exakt aussehen möchte wie Pamela Anderson. Und dafür ist sie bereit, schmerzhafte Maßnahmen in Kauf zu nehmen...

"Mein altes Image ist darauf konzipiert, die blonde dumme Frau an Berts Seite zu sein. Ich habe mich verändert, ich bin erwachsen geworden, ich weiß was ich will", erklärt die 26-Jährige dem Fernsehsender RTL in einem Interview. Damit soll jetzt Schluss sein: Wollersheim glaubt, sie könne ihr Image durch eine optische Annäherung an ihr Frauenideal aufpolieren.

Nase extra operiert

Warum ausgerechnet ein Aussehen wie das des ehemaligen Sexsymbols Pamela Anderson dabei helfen soll, ernst genommen zu werden, bleibt zu hinterfragen. Schritt Eins zu Sophias Wunsch-Aussehen ist ein Besuch beim Schönheitschirurgen, bei dem sich die Blondine natürlich mit der Kamera begleiten lässt. Die Nase soll schmäler werden. Gesagt - getan. Das Ergebnis: ein marginal zu erkennender Unterschied.

Schritt Zwei: Ein Besuch bei Starfigaro Udo Walz. Der soll Sophia den passenden Look verpassen. Sieben unglaubliche Stunden später hat das Fernsehsternchen eine Frisur á la Pamela Anderson auf dem Kopf. Auch ein dezenteres Make-up steht an der Tagesordnung, ehe es zum Fotoshooting geht. Auf den Fotos ist tatsächlich eine Ähnlichkeit zu erkennen. Aber ob die der ganze Aufwand inklusive OP gelohnt hat? Das wagen wir zu bezweifeln...

Sophia Wollersheim
© 2012 Getty Images/Mathis Wienand Sophia und Bert Wollersheim
Pamela Anderson
© Getty/Imeh Akpanudosen Pamela Anderson - vor ihrem radikalen Kurzhaarschnitt, den sie derzeit trägt.

Kommentare