Sonnige Grüße aus Hawaii: Surfboy Jack Johnson bleibt sich mit neuem Album treu

Nur ein paar rockige Klänge auf viertem Solowerk Umweltaktivist: Platte mit Sonnenenergie entstanden

Sonnige Grüße aus Hawaii: Surfboy Jack Johnson bleibt sich mit neuem Album treu © Bild: Universal

Ein bisschen anders, aber doch typisch Jack Johnson: "Sleep Trough The Static", das vierte Solo-Album des Sänger, Surfers und Umweltaktivisten aus Hawaii, enthält zwar ein paar rockige und elektronische Klänge, am Stil hat sich deswegen aber nicht allzu viel verändert.

Die CD bietet eingängige Popsongs mit Sonnenscheinfeeling, die erste Single "If I Had Eyes" repräsentiert diesen Sound perfekt. Mit "Angel" und "Hope" stehen schon die nächsten beiden Auskopplungen fest. Ein Prozent des Verkaufserlöses der Platte geht an die Umweltstiftung "One Percent For The Planet", aufgenommen wurde sie mit "100 Prozent Sonnenenergie", wie am Cover vermerkt. Mit seiner Frau hat Jack Johnson übrigens außerdem noch die Kokua Hawaii Stiftung gegründet, die sich für Recycling- und Bildungsprogramme an hawaiianischen Schulen einsetzt.

Aber bei all dem Engagement bleibt die Musik nicht auf der Strecke. Im Sommer 2007 zog sich Jack Johnson in Los Angeles und auf Hawaii ins Studio zurück und nahm dort sein mit Spannung erwartetes 4. Studioalbum auf. Wieder dabei war JP Plunier, der auch schon Johnsons erstes Album "Brushfire Fairytales" produzierte.

Info:
Jack Johnson
"Sleep Trough The Static"
Universal