Sonne macht gute Laune bei Osterhäschen:
Temperaturen erreichen die 25 Grad-Marke

Strahlend schönes Wetter zum Ostereier suchen Sommer und Sonne auch zu Beginn der Woche

Sonne macht gute Laune bei Osterhäschen:
Temperaturen erreichen die 25 Grad-Marke © Bild: APA/DPA/Burgi

Die gute Nachricht hatten die Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) parat: "Bis zum Ende der Osterferien bleibt es sonnig und warm", hieß es in der Wettervorschau. Die Temperaturen steigen bis 25 Grad.

Am Karfreitag dominiert in ganz Österreich der Sonnenschein, über weite Strecken herrscht sogar wolkenloser Himmel, berichtete die ZAMG. Am Nachmittag können sich lediglich im Norden und Osten auch einige meist harmlose Quellwolken entwickeln. Der Wind weht schwach bis mäßig zumeist aus südlichen Richtungen. Frühmorgens liegen die Temperaturen zwischen ein und neun Grad, nur inneralpin kann es kurzfristig auch noch leicht frostig sein. Die Höchstwerte bewegen sich bei 18 bis 25 Grad.

Wochenende bleibt sonnig
Erneut steht der ZAMG-Prognose zufolge am Samstag ein sonniger und warmer Tag bevor. Örtliche Frühnebel lösen sich rasch auf. Quellwolken ab Mittag bleiben harmlos. Im Westen ziehen am Nachmittag hohe Wolkenfelder durch. Der Wind kommt weiterhin schwach bis mäßig aus südlichen Richtungen. Nächtliche Abkühlung auf bis zu neun Grad, Tagesmaxima wiederum 18 bis 25 Grad.

Nach meist sternenklarer Osternacht ist am Sonntag auch tagsüber verbreitet mit strahlend sonnigem Wetter zu rechnen. In den östlichen Landesteilen können sich aber ab Mittag Quellwolken bilden und gegen Abend sind dort auch einzelne Regenschauer und Gewitter nicht gänzlich ausgeschlossen. Der Wind weht nur schwach aus variablen Richtungen. Die Frühtemperaturen liegen zwischen drei und zehn Grad, die Tageshöchsttemperaturen erreichen 17 bis 24 Grad.

Strahlendes Wetter am Ostermontag
Von der Früh weg überwiegt am Montag sonniges Wetter. Im Laufe des Nachmittages können sich im Berg- und Hügelland einzelne, meist harmlose Quellwolken bilden. Mit Regen ist nicht zu rechnen. Der Wind kommt schwach aus überwiegend Nordost bis Süd. Am Morgen sind vier bis zehn, tagsüber 16 bis 23 Grad zu erwarten.

Der Dienstag startet nach Abtrocknung flacher Dunst- und Nebelfelder sehr sonnig. Im Tagesverlauf entstehen verbreitet Quellwolken und vor allem im Südosten sind auch einzelne Regenschauer einzuplanen. Weiterhin weht schwacher Wind aus Nordost bis Süd. Die Temperaturen liegen in der Früh bei vier bis elf Grad und steigen bis zum Nachmittag auf 15 bis 22 Grad. (apa/red)