Wet-Tourist-Contest

Beim Songkran, Thailands Silvester, wird man nass bis auf die Unterhose

von
  • Bild 1 von 25 © Bild: EPA/SANGNAK

    Startschuss für das dreitägige Songkran Wasserfestival geben Thailands Elefanten.

  • Bild 2 von 25 © Bild: EPA/SANGNAK

    Startschuss für das dreitägige Songkran Wasserfestival geben Thailands Elefanten.

Die dreitägigen thailändischen Neujahrsfeiern begannen offiziell am Mittwoch - die erste Wasserbomben fielen allerdings schon am Dienstag. Auch die Elefanten konnten sich nicht bis zum offiziellen Startschuss zurückhalten und bespritzen die Touristen mit ihren Rüsseln.

Orgiastische Wasserschlacht
In Thailand, wie auch in Myanmar (Birma), Kambodscha, und Laos ist es Brauch, andere mit Wasser zu bespritzen. Ursprünglich wurde damit Regen für die kommende Reispflanzzeit erbeten, aber generell ist Songkran eine Zeit der Säuberung und Erneuerung, die mit einem ordentlichen Frühjahrsputz beginnt und mit einer orgiastischen Wasserschlacht in den Straßen der Großstädte endet.

Jedes Jahr Verletzte und Tote
So lustig die Bilder sind, so erschreckend ist leider auch die Zahl der Verletzten zu Songkran. Da auch exzessiv Alkohol konsumiert wird, kommt es zu einem drastischen Anstieg von Unfällen (insbesondere im Straßenverkehr), bei denen jedes Jahr hunderte Personen verletzt werden oder sogar zu Tode kommen (2011 kamen 116 Menschen ums Leben, 1.760 wurden verletzt).