Somalische Piraten geben Fischerboot frei: Kein Lösegeld für gekapertes Boot gefordert

Acht Besatzungsmitglieder sind in Aden angekommen Französisches Kriegsschiff vereitelte Piratenangriff

Somalische Piraten geben Fischerboot frei: Kein Lösegeld für gekapertes Boot gefordert © Bild: APA/ECPAD

Somalische Piraten haben das letzte von insgesamt zwei jemenitischen Fischerbooten freigegeben, die sie am 10. Dezember im Golf von Aden gekapert hatten. Die regierungsamtliche jemenitische Zeitung "Al-Thawra" berichtete unter Berufung auf den Kommandanten der Küstenwache, General Ali Raseaa, es sei kein Lösegeld gezahlt worden.

Das Boot und die acht Besatzungsmitglieder trafen den Angaben zufolge in der Silvesternacht im Hafen von Aden ein. Das erste der beiden Fischerboote war am 27. Dezember von den Seeräubern freigegeben worden. Die Piraten hätten die Absicht gehabt, die Boote für ihre Angriffe auf Handelsschiffe zu benutzen, sagte der Kommandant.

Das ägyptische Außenministerium hatte bekanntgegeben, dass somalische Piraten einen Frachter aus Ägypten mit 28 Seeleuten an Bord in ihre Gewalt gebracht haben. Die "Blue Star" habe 6.000 Tonnen Dünger geladen, hieß es. Die Verhandlungen über die Freilassung des Schiffes, das von den Piraten in Richtung somalische Küste gesteuert worden sei, hätten bereits begonnen.

Französisches Kriegsschiff vereitelte Angriff
Ein französisches Kriegsschiff hat einen neuen Piratenangriff im Golf von Aden vereitelt. Die "PM L'Her" fing zwei Schnellboote mit acht somalischen Seeräubern ab, die ein Frachtschiff aus Panama kapern wollten, teilte das Büro des französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy mit. Die Festgenommenen würden an die somalischen Behörden übergeben. In den Schnellbooten der Piraten wurden Schusswaffen und Munition sichergestellt.

Der Einsatz erfolgte am Donnerstag. Am selben Tag war in der gefährlichen Region ein ägyptisches Frachtschiff mit 28 Besatzungsmitgliedern in die Hand von Seeräubern gefallen. Kurz zuvor hatte die malaysische Marine einen weiteren Piratenangriff verhindert. Ein Militärhubschrauber wehrte mehrere Seeräuber ab, die einen mit Öl beladenen indischen Tanker in ihre Gewalt bringen wollten.
(apa/red)