Software für Lippen lesen: Hitlers private Stummfilme von Studenten entschlüsselt

Aufnahmen zeigen 'Liebesgeflüster' & 'scharfe' Worte Nazi-Führer war "Mickey Mouse"-Fan & schwer krank

Software für Lippen lesen: Hitlers private Stummfilme von Studenten entschlüsselt © Bild: APA/EPA

Eine neue Software soll Auskunft über bisher unbekannte Aspekte des Privatlebens Adolf Hitlers geben. Das berichten die Onlineportale der beiden italienischen Tageszeitungen "Corriere della Sera" und "La Stampa". Britischen Studenten ist es mit Hilfe der so genannten ALR-Technologie (Automated Lip Reading) gelungen, Lippen von jedem Blickwinkel aus zu lesen. Damit kann eines der größten Rätsel des NS-Films gelöst werden. Die auf Deutsch gemachten Aussagen Hitlers wurden ins Englische bzw. Italienische übersetzt.

Vor allem für Historiker ist es wichtig, diese privaten Stummfilme aus der NS-Zeit zu entschlüsseln. Sie hoffen damit, das Bild des privaten Hitlers ergänzen zu können. Einige der entschlüsselten Aufnahmen zeigen den Führer beim "Liebesgeflüster" mit Eva Braun. In anderen Sequenzen - während der sowjetischen Belagerung Berlins gedreht - ist ein müder und kranker "Führer" zu sehen, der jedoch mit kraftvollen Worten die Wehrmachtsoldaten ermutigt. Andere zeigen Hitler, wie er scharfe Kritik an seinen engsten Mitarbeitern übt. Das Filmmaterial war im Speisesaal des Berghofs auf dem Obersalzberg gefunden und jahrzehntelang in US-Archiven gelagert worden.

Gezeigt werden die entschlüsselten Sequenzen erstmals in der englischen Dokumentation "Hitler's Private World: Revealed" im britischen Sender "Channel Five". In einigen Einstellungen spricht Hitler über seine Liebe zum Kino und gesteht, "Mickey Mouse" sehr zu mögen. In einer weiteren Sequenz ist Hitler verärgert, da Eva Braun sich abfällig über eine Filmvorstellung geäußert hatte: "Ich verstehe, dass dir der Film von gestern Abend nicht gefallen hat. Ich weiß, was du sehen willst - 'Vom Winde verweht'!"

Als Eva Braun ihn mit einer Handkamera auf der Terrasse des Berghofs filmt, meint Hitler: "Was machst du da? Filmst du einen alten Mann? Gib' mir die Handkamera, die ich dir gegeben habe. Ich muss dich filmen!". Doch auch wenn er bei seiner Geliebten ist, lässt ihn der Krieg nicht los: "Du sprichst mit mir über Kleider, die dir nicht mehr passen... aber stell' dir meine Probleme vor!" In einer anderen Aufnahme sieht man den Führer mit einigen Kindern spielen und zu einem Buben sagen: "Sei ein tapferer Junge und werde eines Tages ein großartiger Soldat!"

In einer Versammlung mit den Nazi-Größen Heinrich Himmler, Albert Speer, Joachim von Ribbentrop, Reinhard Heydrich, Joseph Goebbels und Karl Wolff im Berghof zeigt er Verachtung für den dicken "Reichsmarschall" Hermann Göring, mit dem er zu Mittag gegessen hatte: "Es stimmt wirklich, was man sagt. Die Schweine essen das Fleisch von ihresgleichen." Das Filmmaterial zeigt auch Hitlers körperlichen Verfall und soll die These einer Parkinson-Erkrankung stützen. In einer Sequenz soll der Führer nämlich über Muskelzittern klagen. (apa/red)