Fakten von

Sobotka gegen Zugang von Asylwerbern zum Arbeitsmarkt

Wäre "der Aufruf, 'kommt nach Österreich'"

Wolfgang Sobotka © Bild: APA/Helmut Fohringer

Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) hat sich bei seinem ersten Arbeitsbesuch in OÖ gegen einen Zugang von Asylwerbern zum Arbeitsmarkt ausgesprochen. Das wäre "der Aufruf, 'kommt nach Österreich'". Aber man müsse Asylberechtigten Angebote machen. Mit LH Josef Pühringer (ÖVP) vereinbarte er weitere Ausbildungsplätze für Polizisten.

THEMEN:

Innenministerium und Land kamen überein, dass heuer sieben neue Kurse für Polizisten starten, um nicht nur die Abgänge kompensieren zu können, sondern auch ausreichend ausgebildete Kandidaten für eine etwaige Aufstockung zu haben.

Zudem soll bis 2018 ein neues Einsatztrainingszentrum in Sattledt errichtet werden, wo 100 Polizisten pro Tag für den Ernstfall üben können. Eine neue Landesleitzentrale wird am Standort der Landespolizeidirektion errichtet, in die auch die bisher andernorts untergebrachte Landesverkehrsabteilung integriert wird. Bis Ende 2017 soll der Echtbetrieb laufen. In Bad Kreuzen wird das Diensthunde-Ausbildungszentrum noch heuer saniert.