Menschen von

So wird der Opernball 2016

Prominenter Ansturm und ein prominenter Abschied. Wir berichten live ab 19:00.

Opernball-Eröffnung © Bild: APA/HERBERT NEUBAUER

Placido Domingo, Brooke Shields und Pamela Anderson: Die 60. Ausgabe des Wiener Opernballs kann heute mit prominenten Namen aufwarten. Für Desiree Treichl-Stürgkh ist der Jubiläums-Ball gleichzeitig ihr letzter als Organisatorin. Sie will sich aber "mit einem Prunkstück" von den Gästen und Zusehern verabschieden. Wir berichten ab 19:00 live auf News.at!

THEMEN:

Die Gästeliste des Balles ist wieder lang. Kommen werden unter anderem die Schauspieler Barbara Schöneberger und Nicholas Ofczarek, Sänger Andreas Gabalier, Scala-Chef Alexander Pereira sowie der scheidende Intendant der Bundestheater Günther Rhomberg. Die Kunstschaffenden Erwin Wurm und Christian Ludwig Attersee werden ebenso erwartet wie Regisseur Stefan Ruzowitzky. Vom Staatsopern-Ensemble haben sich unter anderen Adrian Eröd, Nino Machaidze, Aida Garifullina sowie Ildiko Raimondi angesagt.

Im Mittelpunkt steht am Donnerstag aber der Ball und sein runder Geburtstag. In mehreren Elementen wird Bezug auf die Vergangenheit genommen - in der Eröffnung, mit einer Ausstellung oder beim Blumenschmuck. Die 144 Debütantenpaare werden zu einem Potpourri mit Ausschnitten der meistgespielten Eröffnungen der vergangenen 60 Jahre tanzen: die "Annen-Polka", die "Feuerfest-Polka", den Einzugsmarsch aus "Der Zigeunerbaron" und der "Radetzkymarsch". Zudem steht mit dem "Klipp-Klapp Galopp" erstmals keine Polka auf dem Programm der Komiteedarbietungen. Die traditionellen Teile wie die "Fächerpolonaise" von Carl Michael Ziehrer oder Johann Strauß' "An der schönen blauen Donau" bleiben bestehen. "Die Eröffnung soll richtig Lust zum Tanzen machen", versprach Choreograf Roman Svabek.

Weltstar singt

Mit Placido Domingo konnte der Opernball heuer einen Weltstar gewinnen. Der spanische Sänger wird aber nicht nur singen - nämlich u.a. ein Duett mit der russischen Sopranistin Olga Peretyatko -, sondern auch das Staatsopernorchester dirigieren. Neben den arrivierten Ballett-Stars wie Kirill Kourlaev oder Olga Esina, wird heuer auch wieder der Nachwuchs der Ballettakademie mitwirken - in Johann Strauß' "Accelerationen Walzer" und nach einer Choreografie von Vladimir Malakhov.

Konkurrenz für Lugner

Am Boulevard sieht sich Richard Lugner langsam mit einer ernsthaften Konkurrenz konfrontiert. Bereits vergangenes Jahr sorgte die illustre Unternehmerfamilie Wess (auch bekannt als "Botox-Boys") mit ihrem Gast Helmut Berger für Aufsehen. Heuer bringen sie mit Ex-Bademeisterin Pamela Anderson sowie der Dschungelcamperin Helena Fürst gleich zwei Promis mit. Lugner hält mit der amerikanischen Schauspielerin Brooke Shields und dem niederländischen Rapper "Mr. Probz" dagegen. Ursprünglich sollte Schauspieler Alain Delon in der Wess-Loge Platz nehmen, der Franzose musste jedoch nach einem Schwächeanfall kurzfristig absagen. Neben Anderson wird er von seinem Sohn Anthony Delon ersetzt.

Politik stark vertreten

Die Politik ist heuer stark vertreten. An der Spitze der Riege kommt Bundespräsident Heinz Fischer, heuer zum letzten Mal als Staatsoberhaupt. Er empfängt als Staatsgast den finnischen Präsidenten Sauli Niinistö mit dessen Frau Jenni Haukio. Von seinen potenziellen Nachfolgern dürfte nur Andreas Kohl das Staatsgewalze besuchen. Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) wird, nachdem er im Vorjahr wegen eines EU-Gipfels passen musste, wieder mit dabei sein. Auch Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) hat sein Kommen angekündigt.

Schwierige Sicherheitslage

Die schwierige Sicherheitslage nach den Terroranschlägen in Europa hat im Vorfeld medial zu Spekulationen über größere Sicherheitsmaßnahmen auf dem Ball geführt. Obwohl laut Innenministerium derzeit "in ganz Europa von einer erhöhten Gefährdungssituation" auszugehen ist, gibt es für den Ball aber keine spezielle Warnung. Seitens der Oper trifft man allerdings entsprechende Vorkehrungen und will - wie jedes Jahr - dafür Sorgen, dass sich die Gäste "wohl und sicher fühlen", wie Sprecher Andre Comploi sagte. Am Einzug der Gäste über den Roten Teppich wird festgehalten.

Opernball im ORF und auf News.at

In ORF2 steht dazu der gesamte Hauptabend ab 20.15 Uhr im Zeichen des Balles. Als Moderatoren sind heuer wieder Alfons Haider, Mirjam Weichselbraun und Barbara Rett dabei. Vergangenes Jahr wurde die Eröffnung von 1,35 Millionen Zusehern verfolgt. Parallel dazu berichten wir auf News.at live ab 19:00 vom Opernball und zeigen die besten Bilder.

Kommentare