Leben von

Snacks für Männer

Schnelle Wege gegen großen Hunger - garantiert ohne Aufstriche und Salat

Essender Mann © Bild: istockphoto.com/Srdjana1

Keine Frage: Essen und die Beschäftigung damit liegen voll im Trend. Tipps für Snacks sind an allen Ecken und Enden des Web zu finden, auch hier auf NEWS.AT geben wir gerne schmackhafte Rezeptideen weiter. Doch eines haben diese Tipps alle gemeinsam: Sie sind gesund oder geben zumindest vor, es zu sein. Wir wollen anlässlich der Männerwoche gegensteuern und erinnern an Snacks, die echte Männer satt und glücklich machen.

THEMEN:

Denn seien wir ehrlich: Welcher Mann denkt an vegane Brotaufstriche oder fettarme Salatdressings, wenn er Hunger hat? Dabei gibt es doch so viele gute Zutaten, die sich schnell zu etwas zubereiten lassen, das garantiert satt – und zufrieden - macht. Und als Extra-Bonus: Egal, ob in der Mittagspause oder nach einem harten Arbeitstag zuhause; unsere Vorschläge sind so vielseitig, dass sie garantiert zu jeder Gelegenheit passen.

Leberkäse

Der gute alte Leberkäse. Ob klassisch, als Käse- oder Pizzaleberkäse; ob aus dem Backrohr, der Pfanne oder fertig gekauft im Semmerl; ob mit Ketchup, Senf, Gurkerl oder einfach so – für jeden Geschmack gibt es eine passende Variante. Und woraus er gemacht wird, der Leberkäse – das spielt doch wirklich keine Rolle.

Würstel

Noch vielseitiger als der Leberkäse ist die Wurst. Für Liebhaber gibt es mehr Varianten als das Jahr Tage hat. Auch sie gibt es - neben allen anderen Varianten - mit Käse gefüllt; was sie dem Leberkäse voraus hat, ist jedoch die Umwicklung mit Speck. Berner Würstel, sozusagen die Königsdisziplin des fetten Genusses. Was andere Würste keinesfalls herabsetzen soll.

Kebap

Ein großer Vorteil kultureller Auflockerung ist die Bereicherung der Fast-Food-Kultur. Natürlich, so ein Gang zum Würstler des Vertrauens hat etwas für sich. Aber es ist doch auch schön, gegen den Heißhunger einmal etwas ganz anderes zu verschlingen. Und da kommt der fleischgefüllte Fladen oftmals gerade recht. Mit dem Extra, dass sogar die eine oder andere Gemüsesorte für die Gesundheit – bzw. eher das gute Gewissen – mit in den Magen flutscht.

Chicken Wings

Ebenfalls einen großen Dienst für die männliche Esskultur haben die US of A geleistet. Hendl gab es natürlich auch hierzulande schon seit immer, die Kultivierung des Flügerls musste aber erst importiert werden. Ob scharf oder nicht, gebettet auf einen schönen Berg Potato Wedges sind Chicken Wings immer ein Genuss. Doch die köstlichen Flügel sind nicht der größte US-amerikanische Beitrag zur weltweiten Genusskultur männlicher Prägung. Der sind nämlich eindeutig:

Stelzenessen im Schweizerhaus.
© APA/Robert Jaeger Zählt nicht zu den Snacks: Die Stelze.

Burger

Seit die Erkenntnis, dass die Produkte der großen Fast-Food-Ketten zwar durchaus nett sein können, mit richtigen Burgern aber nicht viel gemeinsam haben, über den großen Teich geschwappt ist, schießen auch in unseren Breitengraden Burgerlokale wie Schwammerl aus dem Boden. Was sowohl der Vielfalt als auch der generellen Qualität merklich gutgetan hat. Zum Glück ist auch noch kein Ende des Burger-Booms absehbar, es darf also fröhlich weiter verkostet werden.

In Zeiten wie diesen muss selbstverständlich auch auf die Bedürfnisse der vegetarischen und veganen Leserschaft Rücksicht genommen werden; auch wenn es sich hier um Snacktipps für Männer handelt. Das tun wir natürlich gerne und präsentieren, sozusagen zur Abrundung, zwei moderne Klassiker der fleischlos-männlichen Snackkultur.

Pommes Frites

In Österreich außerhalb des Schwimmbads noch lange nicht so verbreitet wie anderswo, sind Pommes nicht nur eine köstliche Zwischenmahlzeit, sondern noch dazu eine vegane Alternative zu Käsläberkäs, Döner und Konsorten. Aber Achtung: Wer sie mit Mayonnaise bestellt, nimmt tierisches Eiweiß zu sich, Veganer sollten sich also auf Ketchup beschränken.

Langos

Auch in Ungarn weiß man zu snacken, wie der köstliche Fladen beweist. Und dank bekannter, gemeinsamer Vergangenheit darf Langos auch getrost als heimisches Kulturgut bezeichnet werden. Außerhalb des Wiener Praters leider viel zu selten zu finden; wenn doch entdeckt, aber viel zu gut, um nicht mitgenommen zu werden.

Kommentare

Oberon

Also, mit den hier angebotenen Snacks könnte ich mich auch anfreunden. :-) Echt schade, dass es außerhalb des Praters keine Langos gibt. Wird Zeit, dass die Dönerbuden einmal ordentlich Konkurrenz bekommen!

Seite 1 von 1