EM 2016 von

Slowakei, Kroatien, Ungarn ohne zu spielen weiter

Die Slowakei, Kroatien und Österreichs Gruppengegner Ungarn haben am Dienstag ohne zu spielen den Einzug ins Achtelfinale bei der Fußball-EM in Frankreich geschafft. Das Trio profitierte von den Ergebnissen in der Gruppe C, in der Deutschland (gegen Nordirland) und Polen (gegen die Ukraine) mit 1:0-Siegen aus eigener Kraft das Ticket für die nächste Runde lösten.

Die Slowakei kam in der Gruppe B mit vier Punkten als einer der vier besten Gruppendritten weiter. Da vier Punkte fix für das Weiterkommen reichen, ist auch Kroatien der Aufstieg schon vor dem letzten Gruppe-D-Spiel am Dienstagabend gegen Leader Spanien nicht mehr zu nehmen. Auch Ungarn hat schon vier Zähler auf dem Konto und führt aktuell die Österreich-Gruppe F an. Am Mittwoch geht es für die Magyaren gegen Portugal damit nur mehr um die Endplatzierung, von Rang eins bis drei ist noch alles möglich. Damit stehen bereits elf von 16 Achtelfinalteilnehmern fest.