Neue Arbeitsplätze von

Skoda produziert SUV

VW-Tochter startet ab 2015 mit Produktion unter dem Arbeitsnamen "Snowman"

Skoda © Bild: APA/DPA/Nietfeld

Die VW-Tochter Skoda Auto startet ab Ende 2015 die Produktion eines SUV unter dem Arbeitsnamen "Snowman". Einige Monate später wird das Auto von Skoda im ostböhmischen Kvasiny auch für die spanischen VW-Tochter Seat hergestellt.

Hunderte neue Arbeitsplätze sollten bei Skoda Auto entstehen und weitere "bis tausende" bei den Zulieferern, schreibt die tschechische Tageszeitung "Mlada fronta Dnes".

Der deutsche Mutterkonzern Volkswagen hat bei dieser Investition, deren genaues Volumen noch nicht bekannt ist, Skoda Auto vor Seat bevorzugt. Für die tschechische Tochter habe sich VW wegen der niedrigeren Löhne und der guten Erfahrungen mit den tschechischen Mitarbeitern entschieden, hieß es.

Der Sprecher von Skoda Auto, Jozef Balaz, wollte die Information zunächst nicht bestätigen. Er sagte nur, die finale Entscheidung sei "noch nicht gefällt worden". Der Gewerkschaftsboss Jaroslav Povsik zeigte sich leicht optimistisch. "Wir tuscheln nur darüber, wir wollen es nicht ersticken", sagte er. Am kommenden Freitag soll der tschechische Premier Bohuslav Sobotka mit der VW-Führung in Wolfsburg über die Investition sprechen.

Skoda Auto gehört seit 1991 zum VW-Konzern.

Kommentare