Fakten von

Skispringen: Stefan Kraft Sieger
der Qualifikation in Innsbruck

Zehn Österreicher sind am Bergisel dabei

Der dritte Bewerb der Vierschanzentournee auf dem Innsbrucker Bergisel verspricht enorme Spannung. Stefan Kraft, mit umgerechnet nur 44 Zentimetern Rückstand auf Kamil Stoch Gesamt-Zweiter, sammelte mit dem Sieg in der Qualifikation viel Selbstvertrauen. Sein polnischer Rivale pausierte, daher kommt es am Mittwoch im ersten Durchgang zum Duell. Aber die besten fünf "Verlierer" kommen auch weiter.

Kraft war auf dem Weg zu seinem Gesamtsieg 2015 in Innsbruck Zweiter - es war sein weitaus bestes Resultat in Tirol. Ein Sieg in der Heimat fehlt dem Pongauer noch. Ein Spitzenplatz mit zwei sehr weiten Flügen wird auch am Mittwoch nötig sein, denn Doppel-Olympiasieger Stoch unterstrich mit starken Leistungen im Training am Dienstag seine Klasse. Der 29-Jährige war 2013 in Innsbruck bereits Zweiter (damals Gesamtvierter der Tournee) und 2014 Dritter.

"Spannender geht es fast nicht mehr", meinte denn auch Kraft, der auch mit der dritten Tourneeschanze auf Anhieb gut zurechtkam. "Der Quali-Sprung gibt viel Selbstvertrauen", sagte der 23-Jährige. "Ich weiß genau, was ich zu tun habe." Einmischen könnte sich am Mittwoch (14.00 Uhr/live ORF eins) freilich der Wettergott, denn die Prognosen lassen Schneefall und am späteren Nachmittag auch Wind erwarten.