Skinhead-Reportage von

Strache vor Gericht

Üble Nachrede? FPÖ-Chef bleibt bei Vorwürfen - ORF-Reporter wird aber entlastet

Skinhead-Reportage - Strache vor Gericht © Bild: APA/Pfarrhofer

Im Medienprozess um eine Skinhead-Reportage bleiben beide Seiten bei ihren Vorwürfen. Dabei geht es um die "Am Schauplatz"-Folge "Am rechten Rand", in dem ORF-Reporter Ed Moschitz die FPÖ wegen übler Nachrede und Verletzung der Unschuldsvermutung klagt. FPÖ-Chef Heinz Christian Strache, der als Zeuge aussagte, betont weiterhin, Moschitz habe zwei junge Glatzköpfe bei einer Parteiveranstaltung zur Wiederbetätigung animiert und anschließend die Videobänder manipuliert. Moschitz bestreitet dies weiterhin vehement, und auch beide betroffenen Skinheads weisen die Vorwürfe zurück.

Strache brachte bei seiner Einvernahme hinsichtlich seiner Behauptung, die Bänder seien manipuliert und der inkriminierte "Sager" sei binnen einer Nacht entfernt worden, einen bisher anonymen Tippgeber "aus der ORF-Direktion" ins Spiel, den er diesmal namentlich nannte: Konkret habe ihm der mittlerweile pensionierte zentrale Chefredakteur in der ORF-Generaldirektion, Walter Seledec, von "Aufregung" und einer Sitzung im ORF nach dem "Am Schauplatz"-Dreh am 12. März 2010 berichtet. Damals hatte Moschitz zwei jugendliche Skinheads zu einer FPÖ-Wahlveranstaltung nach Wiener Neustadt begleitet, wo Strache mit den beiden vor der Kamera zusammentraf. Im Zuge der Begegnung warf er Moschitz vor, die Burschen zu neonazistischen Sagern angestiftet zu haben.

Neben Seledec habe ihm ein weiterer ranghoher ORF-Mitarbeiter von der angeblichen Aufregung rund um den Dreh berichtet, sagte Strache. Diesen wolle er aber nicht nennen, da dies karriereschädigend sei.

Außer diesem Detail blieben die argumentativen Fronten im Wesentlichen aufrecht. Strache betonte, er habe einen "Sieg Heil-Sager" gehört, Moschitz verwies auf die vier Tonspuren und die per Funkmikro verkabelten Burschen, deren Äußerungen bis ins Detail aufgezeichnet worden seien. Dass das Band manipuliert worden wäre oder er die Burschen zu einschlägigen "Sagern" animiert habe, wies er zurück. Man habe mit den Jugendlichen eine Milieustudie über Rechtsradikale gedreht und sie dafür über längere Zeit begleitet. Dafür habe es Aufwandsentschädigungen pro Drehtag in Höhe von jeweils 100 Euro gegeben. Insgesamt habe er an die Burschen 480 Euro gezahlt, was auch in die Buchhaltung eingeflossen sei.

Skinheads weisen Vorwürfe zurück
Einer der beiden Protagonisten, der Skinhead Philipp R., weist die FPÖ-Darstellung bei seiner Zeugenaussage vehement zurück. Von Strache halte er nach dem Vorfall "gar nichts" mehr, sagte der junge Mann. Und auch der zweite Skinhead, Kevin M. entlastet jetzt Moschitz. Hatte er zunächst in Einvernahmen ausgesagt, Moschitz habe bei dem Dreh "Prämien" für einschlägige "Sager" geboten, so räumt er nun ein, falsche Angaben gemacht zu haben.

In dem medienrechtlichen Verfahren wird die Klage von Moschitz gegen die FPÖ verhandelt, weil diese nach einer Pressekonferenz im November 2010 in Aussendungen bzw. Publikationen behauptet hatte, der ORF-Mann habe die beiden Burschen zur Wiederbetätigung angestiftet. Die Verhandlung wurde auf unbestimmte Zeit vertagt.

Kommentare

I möcht gern wissen ob der Hatzeeee es bedauert, dass die Wehrmacht den 2. WK verloren hat ...

Ignaz-Kutschnberger

Schauts Burschen, Kopf hoch...das wird schon wieder Die 2 Burschen sind jetzt von ihrem Idol dem Hansi enttäuscht??... Na geh, warum das denn?? Der Hansi soll euch nachm Prozess-Ende einen kleinen Braunen spendieren und auf der Würstlbude a Burnheidl, dann wird das schon wieder mit euch ;-) Und an den ORF-Mann...also wissen s was, ich glaub schon, dass sie die Burschen bissl angestachelt haben...was jetzt wie und wo oder ob überhaupt gesagt wurde, sei da mal dahin gestellt...

zuzanka

unglaublich manche Journalisten schreiben halt alles, Hauptsache, dass sie dafür Geld von "Jemandem" kasieren. So ein Blödsinn..

melden

Er kann nix dafür Hatsche Strache hat das wirklich gehört, er hat einen Tinnitus im Ohr, der immer "Sieg Heil" und "Heil Hitler" hämmert. Deshalb konnte er auch nicht sagen, was genau diese Rechtsrandlerbuam gerufen haben sollen.

RobOtter
RobOtter melden

Re: Er kann nix dafür hahaha - der war gut !!
Nein im Ernst! Das kommt davon wenn man des Führers "Best of Reichstagsreden" zu laut im i-pod hört!

HC-Krache melden

Auch wenn Strache als billiger Lügner verurteilt wird, wird sich leider nichts ändern.........Weil so etwas wie "EHRE, MORAL, u. ANSTANDIGKEIT" kennen diese FPÖ Politiker nicht > siehe Westenthaler bis Scheuch..............

melden

Was sagte unser HBP im Plenum des NR doch noch? Ich brauche den Strache nicht zu verteidigen und tue das als glühender Wechselwähler mit aller Entschiedenheit auch nicht. Aber ihr alle vergesst, dass der heutige HBP Heinz Fischer im Plenum im NR auch "Sieg Heil" gerufen hat. Warum schreibt das hier niemand? Ach ja ich vergaß! "Sieg Heil" heißt - wenn es ein Roter ruft - was ganz anderes als wenn dies ein FPÖler tut! Lange steht die Welt der verbohrten Roten nicht mehr!

melden

Auch wenn Strache als billiger Lügner verurteilt wird, wird sich leider nichts Der Bundespresident soll "Heil Hitler" im Plenarsaal gerufen haben? Das halte ich für ein Gerücht .. wann soll das gewesen sein? :D

melden

Auch wenn Strache als billiger Lügner verurteilt wird, wird sich leider nichts Ein Parlamentsprotokoll vom 15. Dez. 1989 weist eine pikante Äußerung von Heinz Fischer bei einer Nationalratssitzung aus. Der damalige SPÖ-Klubobmann Fischer rief demnach mitten in eine Rede des FPÖ-Abgeordneten Siegfried Dillersberger „Sieg Heil“. Die Debatte ging ohne Ordnungsruf weiter.

melden

@felsinderbrandung88 Bitte genau lesen: Ich habe nicht geschrieben, dass Fischer "Heil Hitler" sondern "Sieg Heil" gerufen hat. Dies war am 15.Dezember 1989 im Plenum des NR während einer Rede des freiheitlichen Abgeordneten Siegfried Dillersberger. Er erhielt dafür vom die Sitzung leitenden Präsidenten nichteinmal einen Ordnungsruf. Fischer hatte während des letzten Bundespräsidentenwahlkampfes eine fadenscheinige Erklärung dazu abgeben und sagte unter anderem, dass er dies völlig anders gemeint habe, wie es jetzt angeprangert werde. "Sieg Heil" ist "Sieg Heil" und bedeutet immer das Gleiche. Nur die "Roten" meinen halt immer alles anders und bei ihnen ist das nicht strafbar was sie bei strache für einen Affront halten würden! Soweit Ihre Meinung, dass es sich dabei um ein Gerücht handle!

melden

@felsinderbrandung88 Na Herr/Frau "@felsinderbrandung88" so schweigsam? Wie ist das nun mit "Das halte ich für ein Gerücht?". Wenn "sidestep13" öffentlich etwas schreibt, ist das vorher immer "selbst erlebt und erinnert oder recherchiert"! In diesem Falle war ich am 15.12. 1989 selbst im Parlament und habe den Sager, den ich mir wegen seiner Außergewöhnlichkeit notiert habe, selbst gehört. Aber da werden Sie wahrscheinlich noch in den Windeln gelegen haben oder? Also aufpassen wenn man mich berichtigen will - okay?

christian95 melden

Darum bestellen SPÖ+ÖVP weiterhin im Proporz ihre Parteigünstlinge im ORF Das nennen sie dann "unabhängiger ORF".

RobOtter
RobOtter melden

@christian95 Was ist jetzt der Bezug zum Thema? Oder ist das einer der Stehsätze die Du vom HC gelernt hast?

zuzanka
zuzanka melden

Re: Darum bestellen SPÖ ÖVP weiterhin im Proporz ihre Parteigünstlinge im ORF RobOtter ist ein linksextremistsches Dummköpfli, dazu noch agresiv und frech. Solche Menschen ( wenn man das überhaupt als Menschen bezeichnen kann) gehören preventiv hinter Gittern.

melden

Re: Darum bestellen SPÖ ÖVP weiterhin im Proporz ihre Parteigünstlinge im ORF @suzilein: Bravo! Du hast raus, wie das mit rechtem Gedankengut funktioniert: Menschen mit anderer Gesinnung, spricht man einfach ab, Menschen zu sein! Was sind sie dann aber, frag ich Dich? Tiere, die man in Käfige sperrt, um sie dann bei passenden Umständen einer Endlösung zuzuführen?
Liebe suzilein, wir sitzen alle im selben Boot. Du und alle Deine Lieben ebenso wie ich und RobOtter. Und für alle ist Platz!

melden

Re: Darum bestellen SPÖ ÖVP weiterhin im Proporz ihre Parteigünstlinge im ORF @ suzilein:
Unabhängig vom Inhalt deines Postings hätte ich noch eine Frage: Gibts das auch mit korrekter Rechtschreibung?
Obwohl ... das wäre was für "fortgeschrittene" Poster. Immerhin sind "agresSiv" und "prÄventiv" doch schon zwei recht komplizierte Fremdwörter. ^^

Loonix melden

Strache ist ein Lügner Strache hat ja schon öfter bewiesen, dass er ein Lügner ist. War bei den Wehrsportübungen so, beim Armin Wolf, der ihn voll anrennen hat lassen, da war bei dieser Geschichte der Fall und auch in Kärnten, wo er behauptete, der Mann mit dem Leiberl "Uwe geh in Häfn" hätte einen Poliisten attackiert. Strache ist ein billiger Lügner, mehr nicht. Und tausende Dumme fallen auf ihn rein.

melden

Re: Strache ist ein Lügner Leider nicht nur Tausende, sondern Hundertausende... "Strache ist unsere letzte Hoffnung!" hört man immer wieder, sie beten ihn an wie einen Messias. Ausgerechnet Erdbergbumsti, der rüsselnde Pleitier, soll Österreich "retten". *lol*

RobOtter
RobOtter melden

Re: Strache ist ein Lügner Der HC hat auf hochkomplexe Fragen ganz einfache Antworten für einfache Leute.
Nur Frage ich mich, wie ist das wirklich?
Versteht er die Komplexität mancher Themen nicht?
Oder er versteht es und belügt die Menschen im Land?
Beides gefällt mir nicht!

melden

Re: Strache ist ein Lügner Du sagst die WAHRHEIT!!!!!!

Dantine melden

Na endlich! Und hoffentlich ist das nicht wieder so ein halbrechter Richter, der alles verharmlost!

Strache gebührt für diese Straftaten mindestens 2 Jahre unbedingt!

Dann hätte Österreich endlich diesen populistischen Rechten weg von der Politik!

melden

Re: Na endlich! @Dantine: Sag mal hast du eigentlich den Artikel gelesen du Genie!? Was du sagst macht ja überhaupt keinen Sinn - Strache ist ja nur Zeuge. Alter, das ist echt so krank, hauptsache irgendwas posten aber keine Ahnung um was es überhaupt geht!

Mingo melden

Re: Na endlich! Felsinderbrandung88 - bist du 88 geboren, oder ist das ein Hinweis auf deine Gesinnung?

melden

Re: Na endlich! @Mingo: Ersteres. Heißt du wirklich Mingo oder hast du dich verschrieben?

Seite 1 von 1