Fakten von

Ski: Veith-Comeback in der Ferne - Nun sechs Wochen Krafttraining

"Die WM ist der Zeitpunkt, wo ich mir wünschen würde, wieder wirklich fit zu sein"

Das Comeback von Anna Veith im alpinen Ski-Weltcup ist in die Ferne gerückt. Die Salzburgerin verlautete am Donnerstag auf einem Medientermin ihrer Skifirma Head in Sölden, dass sie in den nächsten fünf bis sechs Wochen einen Krafttrainingsblock einlegen wird. Frühestens im Dezember wird sie damit wieder auf Ski stehen.

"Ich habe gemerkt, dass ich noch zu wenig Kraft habe, den Druck aufzubringen, den ich fürs Rennfahren brauche", sagte Veith. Einen Zeitpunkt für ein Comeback kann sie nicht nennen, auf die Frage, ob die WM im Februar ein Ziel sei, meinte sie. "Mit einer Weltcupkugel wird es schwierig, wenn man Rennen auslässt. Wenn es irgendwo weit entfernte Ziele gibt, dann ist die WM der Zeitpunkt, wo ich mir wünschen würde, wieder wirklich fit zu sein."

Die Gesamtweltcupsiegerin von 2014 und 2015 hatte sich am 21. Oktober 2015 bei einem Trainingssturz auf dem Rettenbachferner in Sölden im rechten Knie das vordere Kreuzband, das rechte Seitenband, den Innen- und Außenmeniskus sowie die Patellarsehne gerissen. Sie hatte die vergangene Saison verpasst und seitdem am Comeback gearbeitet.

Kommentare