Skeletonfahrer Rettl gibt Rücktritt bekannt:
Holte Silber bei Olympia in Salt Lake City

Gesundheitliche Gründe zwingen zum Rücktritt Fünffacher Staatsmeister und Weltmeister 2001

Skeletonfahrer Rettl gibt Rücktritt bekannt:
Holte Silber bei Olympia in Salt Lake City

Martin Rettl, Olympia-Zweiter 2002 in Salt Lake City, hat seinen Rücktritt vom aktiven Skeletonsport bekanntgegeben. "Ausschlaggebend für diesen Schritt sind in erster Linie gesundheitliche Gründe. Nach einem Trainingsunfall im Frühjahr 2006 - gefolgt von zwei Knieoperationen - kann ich nach wie vor nicht schmerzfrei trainieren", lautete die Begründung des 33-jährigen Tirolers.

"Der Skeletonsport wird von Jahr zu Jahr professioneller - in meiner derzeitigen Form kann und will ich nicht gegen die Profis der großen Skeletonnationen wie USA und Kanada und alle anderen Top- Sportler konkurrieren", betonte Rettl, dem sein Entschluss nicht leicht fiel.

Der Weltmeister von Calgary 2001 und fünffache Staatsmeister wird dem Skeletonsport auch in Zukunft erhalten bleiben. Das US-Team ist an den Flugverkehrsleiter des Flughafens Innsbruck mit der Bitte herangetreten, Zach Lund, Eric Bernotas, Katie Uhlander und Co. bei den Weltcuprennen in Europa zu betreuen und sein Wissen an die derzeit beste Skeleton-Mannschaft weiterzugeben. "Diese neue, spannende Herausforderung nehme ich gerne an und freue mich sehr auf den Wechsel aus der Bahn an die Bahn", meinte Rettl.

(apa/red)