Skandal in den Niederlanden von

"Kannibalen-Show" im Fernsehen

Zwei Moderatoren probierten Menschenfleisch vom jeweils anderen

Mit einer "kannibalistischen" Show sind im niederländischen Fernsehen erneut die Grenzen des guten Geschmacks getestet worden: Zwei Moderatoren probierten in der Mittwochabend vom öffentlich-rechtlichen Sender BNN gesendeten Show Menschenfleisch - und zwar vom jeweils anderen. Die TV-Männer seien damit nun "offiziell Kannibalen", befand am Donnerstag die Boulevardzeitung "De Telegraaf".

Angeblich wollten die Macher der populärwissenschaftlich angehauchten Show "Proefkonijnen" (Versuchskaninchen) herausfinden, wie "eigentlich Menschenfleisch schmeckt". Dazu hatten sie sich vorher kleine Fleischstückchen aus dem eigenen Körper entnehmen lassen, die dann ein Koch in der Pfanne brutzelte. Die Show, die international für Aufsehen - und oft zugleich für Ekel - sorgte, könnte ein juristisches Nachspiel haben. Die Entnahme von Körperbestandteilen ohne medizinischen Grund ist auch in den Niederlanden verboten.

Vor fünf Jahren hatte der vor allem an einem jungen Publikum interessierte Sender schon einmal weltweit für Aufsehen gesorgt. Damals inszenierte BNN eine "Organspende-Show". Fünf Kandidaten, die eine neue Niere brauchten, sollten um das Spenderorgan einer jungen unheilbar kranken Frau kämpfen. Das wurde am Ende als Bluff entlarvt: Man habe nur auf den Mangel an Spenderorganen aufmerksam machen wollen. Immerhin ließen sich viele Holländer als Organspender registrieren.

Kommentare

Sorry aber die Niederländer sind einfach geschmacklos - die ham von Ethik noch nix gehört

Seite 1 von 1