"Sink the Bismarck" schlägt sie alle:
Schotten brauen stärkstes Bier der Welt

Gebräu enthält unglaubliche 41 Volumenprozent Deutsches "Schorschbock" liegt nur knapp dahinter

"Sink the Bismarck" schlägt sie alle:
Schotten brauen stärkstes Bier der Welt © Bild: APA/DPA/Schorschbräu/BrewDog

Das jüngste Gebräu der Schotten, "Sink the Bismarck", haut selbst gestandene Biertrinker um: Mit ganzen 41 Volumenprozenten kann das Bier es auch mit einem Whiskey oder Wodka aufnehmen. Damit hat der schottische Gerstensaft im Wettstreit um das stärkste Bier der Welt die Nase vorne. Knapp gefolgt vom deutschen "Schorschbock", das nur ein Volumenprozent weniger enthält.

Eine Massenproduktion ist aber nicht geplant. Eine O,33-Liter-Flasche "Sink the Bismarck" gibt es für 40 Pfund (46 Euro).

Benannt ist das Bier nach dem Kriegsfilm "Die letzte Fahrt der Bismarck" aus dem Jahr 1960 benannt. Darin geht es um die Jagd der britischen Marine auf das deutsche Schlachtschiff Bismarck, das 1941 im Atlantik versenkt wurde.

Die Schotten wollen "Bier auf eine völlig neue Ebene heben", sagte der Chef des Herstellers BrewDog, James Watt. Der "schreckliche Ruf" von Gerstensaft bei den Briten soll der Vergangenheit angehören. Eigentlich will Watt einen respektvollen Genuss und Exklusivität in den Vordergrund rücken. Die schottische Gesundheitsbehörde bezeichnete die "Braukunst" als unverantwortlich für Verbraucher.

(apa/red)

Kommentare

Endlich hicks, gibt es, hicks, ein ordentliches hicks, Bier Oder was hicks, wollte ich, hicks noch sagen?????????

Seite 1 von 1