"Sing mein Song" von

Große Trauer um ihren Vater
bei Jeanette Biedermann

Eigentlich kennt man die aufgeweckte Sängerin und Schauspielerin als eine wahre Frohnatur. Immer einen Lächeln auf dem Gesicht und voller Engergie. Doch in den vergangenen Jahren ist es ruhig um sie geworden. Sie musste einen Schicksalsschlag verarbeiten.

Vor zwei Jahren ist ihr Vater gestorben. Diesen traurigen Umstand hat die Künstlerin in einem Song verarbeitet, den sie am Dienstagabend bei „Sing meinen Song“ präsentiere

»Was mir am meisten fehlt sind deine Geschichten«

Berührend und unter Tränen performte sie ihren neues Lied „Deine Geschichten“, das sie ihrem toten Vater widmete. Bei ihrem gefühlvollen Auftritt blieb kaum ein Auge trocken.

© Was mir am meisten fehlt sind deine Geschichten

In dem Lied heißt es: „Was mir am meisten fehlt sind deine Geschichten, deine Geschichten. Sie bleiben am Leben, Wenn wir sie erzähl'n, weitererzähl'n, Was würd' ich dafür geben, Noch einmal von dir zu hör’n.“

Auseinandersetzung mit dem Tod

Emotional erklärte Biedermann bereits vor ihrem Auftritt: „Mein Vater ist ja vor zwei Jahren gestorben und es gibt eigentlich kein Thema, das mich härter bewegt hat in den letzten zwei Jahren.

Und jetzt wollte ich so gerne ein Lied schreiben für meine Mama und unsere Familie, dass wir wieder glücklich sein können. Dann habe ich überlegt, was ist von ihm, was übrig bleibt. Und das sind seine Geschichten. (...) Wo, wenn nicht hier, könnte ich ihm so ein Denkmal setzen.“