Sind Sie eifersüchtig auf Bello oder Minki?!Kommt in den besten Beziehungen vor

"Vor allem das 'starke Geschlecht' neigt dazu" Nur gucken, nicht anfassen!" ist die devise der Frauen

Sind Sie eifersüchtig auf Bello oder Minki?!Kommt in den besten Beziehungen vor © Bild: APA/Schneider

Das mag für einige absurd klingen, kommt aber in den besten Beziehungen, die ihr Leben mit Haustieren teilen, vor. So sind es tatsächlich in vielen Fällen nicht die Augen des Mannes, der einer großen Blondine nachsieht, die das Blut der Freundin zum Kochen bringen, sondern vielmehr der Vierbeiner, der beim gemütlichen Zusammensitzen auf der Couch alle Streicheleinheiten kassiert. Natürlich hegen die Tiere dabei keinerlei negativen Hintergedanken dem Eifersüchtigen gegenüber, werden aber nicht selten vom Betroffenen dafür zu Unrecht verurteilt.

Die Fachhandelskette Fressnapf hat sich diesem Thema näher gewidmet und in einer Umfrage (befragt wurden in Beziehungen lebende Partner, die Haustiere haben) folgendes herausgefunden:

Vor allem Männer sind eifersüchtig
„Vor allem das 'starke Geschlecht' neigt zur tierischen Eifersucht: Über 70 Prozent der eifersüchtigen Partner sind Männer. Die können es einfach nicht vertragen, wenn Frau oder Freundin mehr mit Hund und Katze schmust als mit ihnen selbst. Wenn Frauchen kuscheln, knuddeln und kraulen will, dann lässt sie Herrchen gerne schon mal links liegen. Gerade Katzen gelten als famose Tröster und Aufmunterer. Da ziehen Frauen die Kuscheleinheit mit Meister Schnurr gerne der Umarmung des Freundes vor. Wenn männliche und weibliche Zweibeiner auf Tiere eifersüchtig sind, dann gleichermaßen aus demselben Grunde: 57 Prozent der Männer und 55 Prozent der Frauen, die schon einmal auf den geliebten Vierbeiner des Partners eifersüchtig waren, gaben an, sich „vernachlässigt“ und „zurückgewiesen“ zu fühlen.

"Nur gucken, nicht anfassen!"
Frauen gehen dabei noch weiter und folgen der Maxime: „Nur gucken, nicht anfassen!“ Über die Hälfte aller befragten Frauen nämlich empfinden es grundsätzlich als unangebracht und unmännlich, wenn ihr Freund oder Mann leidenschaftlich mit Hund oder Katze kuschelt“. (Quelle Fressnapf)

Glücklicherweise verzeichnet Fressnapf, dass der Großteil der Befragten rückblickend und objektiv betrachtet dann doch zu dem Schluss gekommen ist, dass ihre Eifersucht auf den Vierbeiner (ob Hund oder Katze) unbegründet war.

.......ob der ursprünglich eifersüchtige Partner beim nächsten Couchkuschelen mit Bello oder Minki dann immer noch einsichtig ist, oder doch wieder in das alte Verhaltensmuster (Eifersucht) zurück fällt, bleibt offen.....

Isabel Finsterwalder