Simone Stelzer von

Wahre Liebe rostet nicht

Simone Stelzer - Wahre Liebe rostet nicht © Bild: Hergen Schimpf/Telamo

Sängerin Simone reüssiert aktuell mit dem Remake ihres Hits "Wahre Liebe" aus dem Jahr 1994 und erklimmt mit ihrem Gesangspartner Charly Brunner die Spitze der Charts. Nun gewährt die 48-Jährige Einblicke in die bereits zweijährige Liebesbeziehung

Wahre Liebe. Große Worte. Kalendersprüche, Kühlschrankmagnete und Songtexte gibt es dazu mehr, als selbst einem romantisch veranlagten Menschen guttäte. Wer sich in epischer Breite und zu kommerziellem Zweck mit dieser bedeutenden Materie auseinandergesetzt hat, ist Sängerin Simone. Für Musikliebhaber abseits der Schlagerszene: Ja, die vom Song Contest. Ja, die von "Dancing Stars". Ja, die alterslose Schöne, die mancher als natürlichere Version von Helene Fischer betrachten mag.

1990 hatte sie mit "Keine Mauern mehr" eine politische Botschaft, 1994 eine romantische - ihre Single "Wahre Liebe" bedeutete den Durchbruch und wurde zu Simones bisher bekanntestem Hit. Der erlebt nun eine erfolgreiche Auferstehung, fast experimentell mit Eurodance-Anleihen, einer kleinen textlichen Falco-Reminiszenz, Modern-Talking-Synthies und einer sonoren Erzählstimme. Die gehört Charly Brunner, einer Hälfte des Schlagerduos Brunner &Brunner, das sich 2010 selbst pensionierte.

Die wa-ah-ahre Liebe

Seit 2012 arbeiten die 48-jährige Simone Stelzer und der 63-jährige Charly Brunner zusammen. Mit ihrem dritten Duettalbum "Wahre Liebe" stürmten die beiden nun Anfang März auf Platz eins der österreichischen Albumcharts, in Deutschland nehmen sie die Top Ten in Angriff. Bei ihrem Auftritt in der Show "Heimlich! Die große Schlager-Überraschung" von Stimmungsrakete Florian Silbereisen lüfteten Stelzer und Brunner am 17. März schließlich ihr gut gehütetes Geheimnis: "Ich habe lang nach der wahren Liebe gesucht. Ich glaub, ich hab einfach ein Leben lang auf einen Mann gewartet, und das ist der Charly", gestand da die Sängerin. Im Interview, zehn Tage nach dem Beziehungs-Outing, zeigt sich Simone pragmatisch. "Wahre Liebe ist eigentlich eine Illusion. Ob es die wahre Liebe tatsächlich gibt, das weiß niemand. Davon singe ich ja schon seit Jahren!" Natürlich ändere sich die Vorstellung davon im Lauf des Lebens, erklärt sie. Als junger Mensch habe man andere Träume, wolle alles viel schneller: Liebe, Hochzeit, Kinder. Jetzt strahlt die Niederösterreicherin: "Ich schätze einfach eine schöne Liebe ohne Wenn und Aber. Gerade dann, wenn man nicht mehr dran glaubt, dass sie einem über den Weg läuft, steht sie vor der Tür!"

© imago/HOFER Neugeboren: Nicht nur Simones 90er-Hit gibt es reloades, aus einem alten Bekannten und Bühnenpartner wurde etwas Neues - Charly Brunner ist seit zwei Jahren ihr "Fels in der Brandung"

Der Weg vom Gesangs- zum Liebespaar war ein langer. Charly Brunner werkte anfangs als Simones Textschreiber, wurde später Duettpartner, dann Schlagerduo-Kompagnon, jetzt zur "wahren Liebe". Während der Arbeit an ihrem aktuellen Album soll es gefunkt haben. Zusammenzuziehen oder zu heiraten, das haben die beiden im Moment nicht geplant. Brunner ist fünffacher Familienvater und geschieden. Stelzer ließ sich 2015 von ihrem Ehemann, dem "Dancing Stars"-Profitänzer Alex Kreissl, scheiden, nachdem man drei Jahre getrennt lebte.

Perfekte Ergänzung

Das Schöne an dieser circa zweijährigen Beziehung, die kritische Geister als PR-Gag im Zuge der Albumveröffentlichung sehen, ist für Simone die Balance von Gemeinsamkeiten und Unterschieden. In der beruflichen Zusammenarbeit sei Simone in puncto Organisation und Buchhaltung die pingeligere, musikalisch sei es Charly. "Er ist eher der Ruhigere, ich bin die Quirligere. Er hat Hunderte Bücher, liest sehr gerne und nimmt sich auch die Zeit dafür - so wie ich es mit meinem Sport und viel Bewegung mache. Es ist schön, wenn ich ihn zum Walken mitnehme oder er mir ein gutes Buch empfiehlt."

»Heute weiß ich, was ich will, und vor allem, was ich nicht mehr will. Beständigkeit, Vertrauen und Ehrlichkeit bleiben das Fundament«

Was die beiden aneinander aushalten müssen? Alltägliche Dinge - Simones ausgeprägten Schuhtick und Charlys gut sortierte Füllfedersammlung. "Alles in allem sind wir unterschiedlich und doch so gleich. Menschen erkennen ja oft nicht, wo die Ergänzung liegt. Fix ist: Ich bin eher der Motivator und Charly mein Fels in der Brandung", freut sich Simone über das harmonische Miteinander. Ihr Verständnis von Liebe hat sich in den 24 Jahren, die zwischen dem ersten Singlehit und "Wahre Liebe reloaded" 2018 liegen, verändert. Es sei eine gewisse Unaufgeregtheit dabei. Man stürze sich nicht mehr Hals über Kopf in etwas hinein. "Heute weiß ich, was ich will, und vor allem, was ich nicht mehr will. Die Wünsche und Erwartungen sind aber im Wesentlichen die gleichen. Beständigkeit, Vertrauen und Ehrlichkeit bleiben das Fundament für eine gemeinsame Zukunft", ist sich die Frohnatur sicher.

Liebe am Arbeitsplatz - was das Liebespaar als berufliches Gespann nun kennengelernt hat, ist für Simone keine Belastung, sondern Bereicherung. "Das stelle ich mir viel schwerer vor, wenn man in einem Büro oder einer Firma zusammenarbeitet und auch ein Paar ist. Meine Eltern haben gemeinsam eine Firma geführt und waren praktisch 24 Stunden am Tag zusammen. Es freut mich, dass sie das so gut gemeistert haben. Damit haben sie mir sehr viel mit auf den Weg gegeben." Disziplin erfordere diese Situation allerdings schon, räumt die Sängerin ein. Doch: "Die wunderschönen Augenblicke, wenn wir zusammen an einem Song arbeiten, kann einem keiner nehmen! Etwas gemeinsam zu erschaffen, ist das Schönste überhaupt."

Beflügelt vom Erfolg

Bereits seit sechs Jahren machen Stelzer und Brunner gemeinsam Musik -drei Alben, 14 Singles und 2014 der Amadeus Austrian Music Award sind das Resultat. Zuvor hat Charly mit seinem Bruder Jogl als Brunner &Brunner sieben Millionen Alben verkauft, über 1.000 Konzerte gespielt und Auszeichnungen wie den Echo, den Amadeus Austrian Music Award, zehnmal die Goldene Stimmgabel und mehrere Goldene Schallplatten abgestaubt. Die aktuelle Nummer-eins-Albumplatzierung "zu zweit zu erleben, ist noch schöner als allein. Das neue Album ist eines unserer besten. Super Studio, ein toller Produzent - die besten Voraussetzungen, dass es zur Nummer eins geklappt hat, und für uns ein mehr als guter Start! Gerechnet haben wir nicht damit", freut sich Stelzer. Das Schlagergeschäft sei tough, aber das gelte heute für jeden Beruf, räumt Simone ein. Gerade das Showbusiness erfordere Durchhaltevermögen, trotzdem dürfe man als Künstler eine gewisse Sensibilität nicht verlieren. "Aber eines muss man wissen, bevor man den Künstlerberuf ergreift", betont Stelzer, "so hart das klingt: Vom Showgeschäft darf man sich keine Gerechtigkeit erwarten." Umso schöner, dass sie jetzt einen Fels in der Brandung an ihrer Seite hat.

Das Album
Platz eins der Charts
Simone Stelzer und Charly Brunner präsentieren eine Mischung aus Pop, Eurodance und Schlager. Das Album "Wahre Liebe" (Telamo/Warner), das eigentlich "Nachtschwärmer" heißen hätte sollen, beinhaltet 13 Duette.
Mehr Infos unter:
www.simone-charlybrunner.com

Dieser Artikel ist der Printausgabe von News Nr. 13/2018 erschienen.