Silvio Berlusconi - Lustgreis oder Sexgott? Frauen, Skandale und Millionenscheidungen

NEWS: Italiens Ministerpräsident ist nichts peinlich Zu rasant für die Ehe und zu alt für seine Showgirls

Silvio Berlusconi - Lustgreis oder Sexgott? Frauen, Skandale und Millionenscheidungen © Bild: Reuters/Rossi

Zwei Verurteilungen mit anschließender Amnestie, fünf Freisprüche wegen Verjährung, vier Freisprüche aus Mangel an Beweisen, sieben versandete Voruntersuchungen – die Strafjustiz unten in Rom hat Silvio Berlusconi fest im Griff. Doch nun droht dem Mann, der sich für vier Zentimeter größer als Napoleon hält, ausgerechnet vor einem kleinen Mailänder Zivilgericht sein erstes Waterloo: „Jetzt reicht’s, ich beantrage die Scheidung“, lässt Gattin Veronica Lario, 52, ihren Präsidenten knapp und unmissverständlich wissen.

Und da sie ihren Entschluss nicht nach traditioneller Hausfrauenart per Memo daheim an den Kühlschrank pinnte, sondern, ganz zürnende Matrone, per Maus-klick an zwei linksliberale Zeitungen schickte, weiß es zeitgleich mit Silvio nun auch sein Wahlvolk. Und mit Italien der Rest der Welt.

Koalitionskrieg intim
Veronica mag Proust, Silvio mag den Duce: Fast zwei Jahrzehnte hatte das bizarre Mitte-Rechts-Bündnis der Berlusconis gehalten – für ein Land, das seine Regierungen öfter wechselt als seine Regierungen ihre Schmutzwäsche, kommt das einer halben Ewigkeit gleich.
Ma adesso? Basta. Finito. Addio per sempre. Denn diese „schamlosen Polit-Luder“, mit denen sich der alternde Cavaliere in frivoler Selbstherrlichkeit umgibt, seien mit ihrer Frauenwürde, seien mit der Würde der Frau an sich einfach nicht mehr länger vereinbar, deklamiert Veronica, die ehemalige Soap-Darstellerin, die Silvio vom Set weg geheiratet hatte. „Es läge an ihr, sich zu entschuldigen, ich könnte sie eigentlich wegen Verleumdung klagen“, poltert im Gegenzug der künftige Ex. Denn auch der hat von Berufs wegen Sinn für die große Geste.

Silvio und die Frauen
Und wie! Der Ferrari unter den Frauenflüsterern hatte die Drehzahl in letzter Zeit nämlich wieder ein gnadenlos hochgeschraubt: Erst hatte er, in konservativstem Rollenverständnis, aber lauterster Absicht, ein Ex-Pin-up ins Amt der Frauen gehievt – und zur Gleichbehandlungsministerin gemacht.
Dann hatte er, nur um die „unansehnliche, übelriechende“ Konkurrenz auszustechen, zwei Busenwunder auf seine Kandidatenliste für die EU-Wahlen gesetzt.
Ja und schließlich hatte er, als Galan alter Schule, in Napoli die Geburtstagsfete einer gerade einmal 18-jährigen, verdammt blonden Tochter eines sehr alten Freundes gestürmt.

David Pesendorfer

Pubertät meets Senilität - Lesen Sie mehr über Silvio und die Frauen im NEWS 19/09!

Kommentare

gerne nochmals:berlusconi reitet einen tiger von dem er nicht mehr runter kann bevor silvio in die politik gegangen war stand er mit 1 1/2 beinen im kriminal, seine firmen waren knapp vor der pleite. so soll er selbst gesagt haben: Žwenn ich nicht in die politik gehe nehmen sie mir meine firmen weg und sperren mich ins gefängnis....Ž

die änderung zahlreicher gesetze vor allem im bereich von wirtschaftsdelikten (bilanzfälschung), verjährungsfristen, immunitätsfragen und kartellrecht verhinderte nicht dass er wegen meineid und bilanzfälschung verurteilt wurde, wofür er freilich eine amnestie erwirken konnte

wegen richterbestechung, bilanzfälschung und schmiergeldzahlungen wurde er nur deswegen nicht verurteilt weil die delikte aufgrund der von ihm selbst verkürzten verjahrungsfristen nicht mehr rechtwirksam zu verhandeln waren

. weitere verfahren konnte er aus ´mangel an beweisen´ abwürgen oder weil sie nach neuen gesetzen schlicht keinen tatbestand mehr darstellen. zudem wird berlusconi der preisabsprachen und geldwäsche verdächtigt + verbindungen zur mafia bishin zum auftragsmord zu haben

hört berlusconi mit der politik auf und kommt es in italien zu internationalen standards bei sämtlichen hier angeführten delikten muss er damit rechnen über kurz oder lang alles zu verlieren, auch seine freiheit - er reitet also weiter ohne wirklich zu wollen (Žmich kotzt das hier allles an was ich da macheŽ), was liegt näher als sich mit schönen frauen und anderen annehmlichkeiten dieses leben erträglich zu gestalten? der arme alte narr..

danke für die zensur meines postings... .

melden

Berlusconis gibt es überall - auch in Österreich Berlusconi in Italien ist nur der Beweis dafür, was für Schwachköpfe in der Politik ihr Unwesen treiben dürfen. Nur lache ich im Falle dieses alternden Gecks über die Italienern, die genau wußten, wen sie da wählten, war er doch schon vorher öfters ihr Lenker. Er ist nur Beispiel dafür, dass jedes Volk die Politiker erhält, die es verdient. Beispiel in Österreich gefällig: Karl Schwab, FPÖ Niederösterreich und dessen Rede im Landtag, die auf Youtube lange für schmunzeln um nicht zu sagen schallendes Gelächter sorgte. Solche Blindgänger laufen überall und in jedem Lande herum und sind Ausdruck dafür, dass in die Politik nicht die Besten sondern immer nur jene kommen, die das richtige "Büchel" besitzen. In Österreich genauso wie auf der übrigen Welt!

melden

Re: Berlusconis gibt es überall - auch in Österreich darum gibts nur eines,leute:Nicht mehr wählen gehen!!! ein buchtipp gefällig: DIE STADT DER SEHENDEN von Jose Saramagio---genial!!!

Seite 1 von 1