Silvester 2006 brach alle SMS-Rekorde: Vorjahreswerte wurden deutlich übertroffen

Rund 40 Millionen Neujahrsgrüße wurden verschickt Steigerungen bei MMS betrugen bis zu 300 Prozent

Silvester 2006 brach alle SMS-Rekorde: Vorjahreswerte wurden deutlich übertroffen © Bild: AP/Bryant

Mehr als zufrieden zeigen sich die Mobilfunkprovider über die Nutzung von SMS und MMS über Silvester. "Wir haben zwar noch keine konkrete Auswertung, die Werte aus dem letzten Jahr wurden sowohl bei der SMS- als auch bei der MMS-Nutzung deutlich übertroffen", so Daniela Winnicki-Eisenhuth, Sprecherin der Mobilkom Austria AG, im Gespräch mit pressetext.

Letztes Jahr konnte der Mobilfunkprovider A1 über Silvester rund 9,1 Mio. SMS verzeichnen. In Österreich wird mit insgesamt 40 Mio. Neujahrsbotschaften via Mobilfunk gerechnet.

Mehr Kameras, mehr MMS
Auch T-Mobile Österreich kann von steigenden Zahlen berichten. In der Silvesternacht wurden 7,5 Mio. SMS über T-Mobile und 3,5 Mio. SMS über Telering versendet. Im MMS-Bereich konnte der Mobilfunkprovider eine Steigerung von 53 Prozent verzeichnen. "Wir führen die Steigerung - speziell bei MMS - darauf zurück, dass die Prepaid-Handys immer häufiger mit einer Kamera ausgestattet sind", heißt es aus dem Unternehmen auf Nachfrage von pressetext. Der Mobilfunkbetreiber One bestätigte nach ersten Berechnungen gegenüber pressetext eine rund zehn-prozentige Zunahme des MMS-Aufkommens.

300 Prozent Plus bei "3"-MMS
Eine deutliche Steigerung konnte auch der Mobilfunkbetreiber "3" verzeichnen: "SMS Dienste wurden von den 3-Kunden im Vergleich zur 'normalen Nutzung' etwa fünf mal so viel verwendet. Bei MMS konnten wir zu Silvester eine erfreuliche Steigerung von 300 Prozent beobachten", so Barbara Puhr, Sprecherin von 3, im Gespräch mit pressetext.

Bei Nachbarn nicht anders
In Deutschland zeichnet sich ein ähnlicher Trend ab. Vodafone zählte über Weihnachten, Silvester und am Neujahrstag 130 Mio. Nachrichten. Die Zahl der MMS-Grüße habe sich dem Unternehmen zufolge auf zwei Mio. verdoppelt. (pte)