Siegesserie der ÖSV-Adler ist gerissen:
Olli mit erstem Sieg - "Schlieri" nur Achter

Anders Jacobsen & Evensen landen auf dem Podest Norwegen übernimmt Führung in der Team-Tour

Siegesserie der ÖSV-Adler ist gerissen:
Olli mit erstem Sieg - "Schlieri" nur Achter © Bild: Reuters

Die Siegesserie der Österreicher bzw. von Gregor Schlierenzauer ist beim Skifliegen in Oberstdorf gerissen: Der Finne Harri Olli feierte überraschend mit Flügen auf 225,5 und 216 m seinen ersten Weltcup-Sieg vor den Norwegern Anders Jacobsen und Johan Remen Evensen. Gregor Schlierenzauer landete nach sechs Siegen en suite diesmal auf dem achten Platz und war damit bester Österreicher.

Die Norweger übernahmen in der Team-Tour-Wertung am Tag vor dem abschließenden Mannschaftsfliegen die Führung vor Österreich.

Endklassement:
1. Harri Olli FIN 435,8 (225,5/216,0)
2. Anders Jacobsen NOR 428,6 (218,0/212,5)
3. Johan Remen Evensen NOR 426,5 (211,5/223,5)
4. Simon Ammann SUI 418,2 (212,5/211,0)
5. Matti Hautamäki FIN 403,1 (206,5/204,0)
6. Dmitrij Wassilijew RUS 396,8 (215,5/193,5)
7. Anders Bardal NOR 394,6 (207,5/198,0)
8. Gregor Schlierenzauer AUT 392,3 (205,5/198,5)
9. Andreas Küttel SUI 371,4 (202,0/185,0)
10. Kalle Keituri FIN 368,4 (197,0/187,5)
11. Martin Koch AUT 364,9 (194,5/190,0)
12. Emmanuel Chedal FRA 360,2 (193,5/187,5)
13. Roar Ljökelsöy NOR 347,2 (186,5/184,5)
14. Denis Kornilow RUS 344,6 (185,0/185,5)
15. Martin Schmitt GER 342,1 (183,5/187,0)
16. Björn Einar Romören NOR 338,8 (187,5/176,5)
17. Robert Kranjec SLO 337,1 (190,5/172,5)
18. Vegaard Sklett NOR 333,6 (189,5/171,0)
19. Pascal Bodmer GER 326,0 (181,5/173,5)
20. Andreas Kofler AUT 325,8 (184,5/169,5)
21. Wolfgang Loitzl AUT 323,0 (176,0/176,5)
22. Markus Eggenhofer AUT 315,4 (181,5/165,5)
23. Lukas Hlava CZE 311,7 (179,5/164,0)
24. Tom Hilde NOR 308,1 (173,5/167,0)
25. Michael Neumayer GER 306,6 (178,5/164,5)
26. Pawel Karelin RUS 300,8 (176,5/160,0)
27. Robert Hrgota SLO 298,3 (176,5/157,5)
28. Juha-Matti Ruuskanen FIN 295,7 (165,5/165,5)
29. Vincent Descombes Sevoie FRA 292,5 (172,0/158,0)
30. Primoz Pikl SLO 283,5 (167,5/155,0)


(apa/red)