Fakten von

Siebenjährige Wienerin trieb im Attersee - Opa rettete Enkelin

Krankenschwester reanimierte das Kind

Eine siebenjährige Wienerin ist am Dienstag von ihrem Opa aus dem Attersee gerettet worden. Eine zufällig anwesende Krankenschwester reanimierte das Kind, das bereits leblos im Wasser getrieben war. Die Nichtschwimmerin war gegen 13.00 Uhr von einem Badesteg in Schörfling (Bezirk Vöcklabruck) in den See gefallen, berichtete die oö. Polizei am Mittwoch.

Badegäste aus dem angrenzenden Freibad machten die Familie am Badesteg mit lauten Rufen auf das im Wasser treibende Kind aufmerksam. Der 76-jährige Großvater holte das Mädchen sofort aus dem See. Die 47-jährige Krankenschwester aus Salzburg eilte aus dem Strandbad herbei und leistete Erste Hilfe. Die Siebenjährige kam zur Beobachtung ins Krankenhaus.

Kommentare