Erstunken & erlogen von

Sieben fiese Eltern-Lügen

Mit welchen Sprüchen Eltern ihre Kinder dazu bringen, das zu tun, was sie wollen

Kind schimpft mit seinen Eltern © Bild: iStockphoto.com

Da ist "Wenn Du nicht brav aufisst, scheint morgen nicht die Sonne" ja noch harmlos gegen manch andere Sprüche, die sich Eltern einfallen lassen, um ihren Nachwuchs dazu zu bewegen, das zu tun, was sie wollen. "20min.ch" hat seine User befragt und die haarsträubendsten Eltern-Lügen zutage befördert. Wir stellen Ihnen die dreistesten sieben daraus vor.

THEMEN:

1. Häschen in den Zirkus

Was tun, wenn die Häschen nicht fürs Kuschelvergnügen, sondern letztlich für den Kochtopf gedacht sind und ihrem süßen Dasein ein jähes Ende beim Fleischhauer bereitet werden soll? Da muss eine Notlüge her. Allein schon, um schlechten Kinderträumen vorzubeugen. Eine Mutter löste das Problem für ihre zweijährige Tochter mit folgender Erklärung: "Die kleinen Hasen gehen jetzt in den Zirkus!"

2. Beißender Nachbarshund

Während einige Eltern mit aller Kraft versuchen, ihrem Nachwuchs Angst und Sorgen zu ersparen, setzen andere genau darauf als Erziehungsmethode. So wird ein sechsjähriger Bub mit der Drohung: "Alles aufessen, sonst beißt dich der Hund des Nachbarn" zum Leeren seines Tellers motiviert. Da ist "Wenn Du nicht brav aufisst, scheint morgen nicht die Sonne" ja noch besser.

3. Olivenbäume auf dem Kopf

Warum sollte man Olivenkerne nicht schlucken? Ist doch klar! Nicht etwa, weil man sonst Bauchweh bekommt, sondern weil einem sonst Bäume auf dem Kopf wachsen, wie ein fantasievoller Vater seinem fünfjährigen Sohn erklärte.

4. Kleine Käfer im Mund

Zähneputzen ist wichtig. Keine Frage. Doch warum eigentlich? Ein Vater begründet das allabendliche Reinigungsritual gegenüber seiner siebenjährigen Tochter folgendermaßen: "Wenn Du Dir die Zähne abends nicht putzt, fallen sie nachts aus." Grusel! Da gefällt uns folgende Erklärung noch besser: "Wenn Du Dir die Zähne nicht putzt, gibt's kleine Käfer im Mund!" Ob die Mutter mit den kleinen Käfern wohl Karies meinte?

5. Spinnennest im Haar

Und wo wir gerade bei kleinem Ungetier sind, dass es sich in, auf oder um unserem Körper herum gemütlich macht: Ein Vater versuchte seinen sechsjährigen Sohn zum Haarewaschen zu motivieren, indem er ihm folgende Lüge auftischte: "Wenn Du Dir die Haare nicht wäscht, baut sich eine Spinne ein Nest darin."

6. Spaghetti Bolognese aus Kindern

Wie bringt man seinen Sprössling zum Folgen? Ein Vater hat - an seinem achtjährigen Sohn erprobt - eine mehr oder weniger einleuchtende Erklärung parat: "In Venedig macht man aus bösen Kindern Spaghetti Bolognese!"

7. Große Nasenlöcher

Nasenboren gehört sich nicht. Doch warum ist das so? Nicht etwa, weil es gesellschaftlich nicht angesehen und unhygienisch ist. Nein! Sondern vielmehr, weil es, wie eine Mutter ihrem vierjährigen Sohn erklärt, die Nasenlöcher vergrößert.

Kommentare

RobOtter
RobOtter melden

Kann hier bitte die Quelle näher angeführt werden? Angeblich sind diese "fiesen Eltern-Lügen" doch wahre Geschichten, wie an der Erzählform abzuleiten ist.
Diese Geschichten sind so hanebüchen dass ich gerne mit den Eltern sprechen möchte....

waynetrain melden

Ihr ernst?

RobOtter
RobOtter melden

nein

Seite 1 von 1