"Sie sind ein Esel und Trunkenbold": Hugo Chavez beschimpft US-Präsidenten Bush

Zuvor wurde er von USA als Demagoge bezeichnet Venezuelas Präsident gilt als schärfster Bush-Kritiker

Venezuelas Präsident Hugo Chavez hat mit Schimpftiraden gegen US-Präsident George W. Bush auf Vorwürfe aus Washington reagiert. "Sie sind ein Esel, Herr Bush", sagte Chavez auf Englisch bei seiner wöchentlichen Rundfunkansprache. "Sie sind ein Alkoholiker, Mister Danger, oder vielmehr ein Trunkenbold."

Chavez hat Bush bereits mehrfach als Mister Danger (Herr Gefahr) tituliert. In der vergangenen Woche war Chavez in einem US-Regierungsbericht zur Sicherheitspolitik als Demagoge bezeichnet worden, der den Ölreichtum Venezuelas dazu nutze, die Demokratie in der Region zu schwächen.

Chavez gehört zu den schärfsten Kritikern Bushs und hat dessen Regierung wiederholt beschuldigt, ihn als Präsident des weltweit fünftgrößten Ölexporteurs stürzen zu wollen. Die USA geraten zunehmend in Konflikt mit Chavez, der sich Kuba und dem Iran angenähert hat. Aus Venezuela stammen rund 15 Prozent der Ölimporte der USA. (apa/red)