Flucht von

#showyourfacechallenge:
Marcel Hirscher gegen Hetze

Neue virale Aktion ruft dazu auf, Flüchtlinge in Österreich willkommen zu heißen

Flucht - #showyourfacechallenge:
Marcel Hirscher gegen Hetze © Bild: News Zach - Kiesling Roman

Erst kürzlich wurde bekannt, dass die „Ice Bucket Challenge“ im vergangenen Jahr über 200 Millionen Dollar an Spendengeldern lukriert hat, schon verbreitet sich eine neue Aktion im Web. Unter dem Hashtag #showyourfacechallenge sprechen sich die Teilnehmer in kurzen Videos gegen Hetze und Fremdenhass aus und heißen Flüchtlinge willkommen. Der bislang prominenteste Teilnehmer ist Skistar Marcel Hirscher.

THEMEN:

„Normalerweise äußere ich mich als Sportler wirklich nicht zu politischen Themen, dafür gibt es sicher geeignetere Personen“, so Hirscher in dem auf Facebook hochgeladenen Clip. Aber wenn es in Österreich immer kälter und kälter werde, sei es Zeit zu zeigen, „dass wir die deutliche Mehrheit sind, die mit Mitgefühl und Verständnis reagiert, anstatt mit Hass oder mit Angst. Und darum sage ich: Say it loud, say it clear, refugees are welcome here!“ (Sag es laut, sag es deutlich, Flüchtlinge sind hier willkommen, Anm.)

REFUGEES ARE WELCOME HERE!

Leute, ich wurde von Peter Hörmanseder, besser bekannt als eine Teil von Maschek, für die #showyourfacechallenge nominiert und sage dafür aufrichtig DANKE. Ich äußere mich als Sportler normalerweise nicht zu politischen Themen, dafür gibt es Geeignetere, doch hier geht es nicht um Politik sondern um Anstand. Wenn es kälter wird in unserem Land, und nicht der Winter dafür verantwortlich ist, dann gilt es zu zeigen, dass die große Mehrheit anders denkt. Mitgefühl und Verständnis sind angesagt, anstatt Angst und Hass. Und deshalb sage ich: SAY IT LOUD, SAY IT CLEAR, REFUGEES ARE WELCOME HERE!Und nun nominiere ich den sehr geehrten Herrn Bundespräsident Dr. Heinz Fischer, unseren Fußballstar David Alaba, die beste Skifahrerin der Gegenwart Anna Fenninger, meine geschätzten Kollegen Aksel Lund Svindal und unseren Lieblingsnachbarn Felix Neureuther

Posted by Marcel Hirscher on Wednesday, 2 September 2015

Wie bei jeder Challenge werden auch hier am Ende des Clips weitere Menschen nominiert, dem Beispiel zu folgen und an der Aktion teilzunehmen. Hirscher, der selbst von „maschek“-Kabarettisten Peter Hörmanseder nominiert wurde, rief Bundespräsident Heinz Fischer, Fußball-Star David Alaba sowie seine Ski-Kollegen Anna Fenninger, Felix Neureuther und Aksel Lund Svindal dazu auf, per Kurz-Video ein Zeichen gegen Fremdenhass zu setzen.

Ins Leben gerufen wurde die #showyourfacechallenge erst am Montag von dem 32-jährigen Schauspieler Wojo van Brouwer. „Es kann nicht sein, dass die Menschen, die gegen Flüchtlinge hetzen, lauter sind als wir - die Menschen, die Flüchtlinge mit offenen Armen in unserem Land willkommen heißen. Wir müssen unser Gesicht zeigen und genau aus diesem Grund möchte ich diese Challenge ins Leben rufen“, sagt van Brouwer in seinem Video.

Kommentare

giuseppeverdi melden

Herr Hirscher. Ich bin einer der wenigen, denen es Conchita sprich "wurscht" (wurst) ist, ob Sie ersten oder 324. in einem Rennen werden. Ich sitze auch nicht vor dem TV, wenn Sie fahren. Aber man bekommt in den Printmedien mit, dass sie sehr erfolgreich sind in Ihrem Sport. Daher dürften Sie nicht zu den Armen in diesem Land gehören und daher finanziell durchaus in der Lage sein, zu helfen.....

giuseppeverdi melden

...Wie viel haben Sie von Ihrem privaten Vermögen den Flüchtlingen gespendet, die sie so herzlich willkommen heißen. Oder sind Sie zu wenig in der Presse, weil Sie sich trotz dass Sie sagen, dass Sie sich zu diesen Themen nicht äußern, dann doch lauthals dazu äußern. Wissen Sie was? Ich glaube dass Sie sich für einen "Wichtigen" halten, der Sie nicht sind. Richtige Helfer tun das nämlich still...

giuseppeverdi melden

....wie viel haben Sie den Flüchtlingen von Ihrem privaten Vermögen gespendet? Wissen Sie Herr Hirscher, richtige Helfer wirken im Verborgenen und nicht wie sie in der Öffentlichkeit mit großen Worten, aber fernab der Brennpunkte, an denen die Flüchtlinge ankommen. Aber da wird man Sie auch in Zukunft nicht antreffen oder nur für ein paar Fotos. Halten Sie einfach den Mund Herr Hirscher! Leute....

giuseppeverdi melden

....die viel reden aber wenig tun haben wir in der Person von Politikern ohnehin genug!

giuseppeverdi melden

Sorry, da oben ist von NEWS etwas "verbrochen" worden und ein Kasterl, das man ursprünglich gelöscht hat, hat man dann wieder hinzugefügt. Ist nicht meine Schuld!

gibt es eigentlich IRGENDJEMANDEN, prominent oder nicht, der sich aktuell NICHT befleissigt fühlt, an diesem thema mitzupartizipieren??? ich mein ... es reich wenn man es ununterbrochen von allen medien hört, sieht etc. viel wichtiger wäre es, wenn all die, die den mund so voll nehmen, auch tatsächlich was tun. finanzell mein ich. ausserdem WIRD es in österreich nicht kälter!!!!

Ingrid Bruckl

jaja der liebe mann soll mal seine millionen spenden für die flüchtlinge u nicht den rest dem steuerzahler überlassen. mit einer vollen hose stinkt sich-s eben gut herr hirscher.

Elcordes melden

Wir haben ja wirklich keine anderen Probleme mehr. Genauso wie mit der UEFA Werbung "respect". Vor 30 Jahren war alles ganz normal niemand brauchte das. Anscheinend müssen unsere Politiker gesteuert so etwas forcieren weil Sie wissen das Sie 30 Jahre keine Politik mehr für Menschen machen und wir haben die Schnauze voll.

christian95 melden

"Die Schnauze voll zu haben" ist zu wenig!
Solche Typen nicht mehr zu wählen hilft.
Nur wer Veränderung wählt kann auch Veränderung erwarten - sonst ändert sich nichts.

immerwieder melden

elcordes, diese "werbung"regt mich auch auf. ich finde es eine rechheit, sowas extra zu positionieren. aber wie du sagst, die MÜSSEN das offenbar tun.

christian95 melden

Bald wird jeder Sportler, jeder Politiker, jeder Mensch der in der Öffentlichkeit steht erklären: Er ist GEGEN Hetze und für Flüchtlinge...
Die Flüchtlinge in Traiskirchen würden sich freuen wenn Hirschler zu ihnen käme und ihnen vor Ort helfen würde. (Statt aus der Ferne no na Stellungnahmen abzugeben)

immerwieder melden

ich denke mal, es entsteht ein erartiger druck, der dann tatsächlich die menschen TRENNT. so macht man das.. man kreiirt ein problem .... und lässt dann die "massen" den druck erzeugen, den man will... funktioniert ja :D dummerweise bei MIR nicht

parteilos melden

Wenn man im Monat Millionen verdient und im schönsten und teuersten Teil in Österreich wohnt und wenn es dort nicht passt, zieht man einfach um, das Konto ist ja gefüllt. gell? Die Menschen die in Traiskirchen wohnen, würden gerne ihr Haus verkaufen, nur will es keiner. Warum? Herr Hirscher, wollen sie nicht die Häuser dort kaufen? Ist eine TOP Wertanlage!

günza melden

Genau und zudem könnte er dann die Wohnungen und Häuser für die Flüchtlinge öffnen und er und seine Freundin könnten am Wochenende die Menschen bekochen und Putzen kommen.

Meisten sind es die Pesonen die sowieso keinerlei Ahnung vom Leben eines Flüchtlings noch vom leben mit Flüchtlingen haben die am weitesten den Mund aufreisen. Ein Hirscher und Konsorten greift einmal ins Geldbörserl und läßt sich Medienwirksam mit den flüchtlingen Fotografiren und alles ist gut. Seine Gemeinde soll doch ein Flüchtlingsheim direkt neben sein Wohnhaus stellen.

Seite 1 von 1