TV-Vorschau von

"Sherlock": Tragödie angekündigt

Was droht Benedict Cumberbatch als soziopatischem Meisterdetektiv?

Benedict Cumberbatch © Bild: APA/EPA/Rain

Es ist eine lange Durststrecke die „Sherlock“-Fans derzeit überdauern müssen. Die letzten Folgen der dritten Staffel wurden bereits zu Beginn des Jahres ausgestrahlt und die nächsten neuen Abenteuer von Benedict Cumberbatch als soziopathischer Detektiv sind für Weihnachten 2015 angekündigt. Angekündigt ist allerdings auch etwas, wofür es sich auf jeden Fall zu warten lohnt: Eine große Tragödie.

„Sherlock“-Star Benedict Cumberbatch ist derzeit etwas „busy“. Der absolute Superstar mit Scharen von weiblichen Fans ist gefragt wie nie zuvor. Im Privatleben muss der Schauspieler gerade seine eigene Hochzeit vorbereiten, beruflich wird er als großer Favorit auf einen Oscar für seine Rolle in „The Imitation Game“ gehandelt.

Langes Warten

Dennoch ist er für viele Fans vor allem „Sherlock“, der freakige, aber liebenswerte und vor allem geniale Detektiv. Erst Anfang nächsten Jahres tritt er allerdings als ebendieser wieder vor die Kamera, um ein Weihnachtsspecial für die Feiertage 2015 zu drehen. Drei reguläre neue Folgen soll es überhaupt erst 2016 wieder geben.

Todesfall?

Um diese überlange Durststrecke für die Fans der Serie zu verkürzen, gibt es nun neue Gerüchte über weitere mögliche Handlungsbögen: Eine Tragödie kündigt sich an. Es wird vermutet, dass John Watsons (Martin Freeman) Ehefrau Mary sterben soll. Die literarische Vorlage von Sir Arthur Conan Doyle würde dies so vorschreiben. Doch Serienmacher Mark Gatiss hat eine Bestätigung dieser Vermutungen abgelehnt – allerdings auch ein Dementi.
„Es sollte inzwischen klar sein, dass Doyle zwar natürlich unser absoluter Gott ist, wir uns aber inzwischen einen weiten Weg davon entfernt haben“, so der Serien-Co-Schöpfer zur „RadioTimes.com“. Weiters kündigte er eine Reihe von Überraschungen an.

Es bleibt also spannend wie es mit dem britischen Star-Detektiven und dessen Gefährten Dr. Watson weitergehen wird. Letzter ist zuvor noch als anderer „Gefährte“ zu sehen: Zu Weihnachten startet das „Hobbit“-Finale mit Freeman in der Hauptrolle im Kino.

Kommentare

David Justice

Merkwürdigerweise ist eine ganz neue Sherlock-Holmes Erzählung entdeckt worden:
Googeln Sie
=> Holmes Moriarty Landstrasser "Botanical Monograph"

Seite 1 von 1