Sharon erfolgreich operiert: Schädeldecke des Komapatienten wurde geschlossen

Kaum Hoffnung: Ex-Premier seit Jänner im Koma

Der nach einem Schlaganfall seit drei Monaten im Koma liegende israelische Ministerpräsident Sharon ist am Mittwoch erfolgreich am Schädel operiert worden. Ärzte schlossen die Schädeldecke, die bei vorherigen Notoperationen geöffnet worden war. Der Eingriff verlief laut Jerusalemer Hadassah-Krankenhaus gut.

Wegen einer Atemwegsentzündung Sharons hatten die Mediziner die Operation um einen Tag verschoben. Der 78-Jährige liegt seit 4. Jänner im Koma. Die Aussicht auf eine Genesung wird von Experten als äußerst gering eingestuft.

(apa)