Erotik-Verfilmung von

Fehler bei "Shades of Grey"?

Wahl von Charlie Hunnam und Dakota Johnson sorgt nicht für Begeisterungsstürme

Die "Shades of Grey"-Hauptdarsteller © Bild: Getty Images

Seit Montag steht fest, dass Charlie Hunnam und Dakota Johnson die Hauptrollen in der "Shades of Grey"-Verfilmung übernehmen werden. Die Besteller-Autorin E.L. James höchstpersönlich verkündete auf ihrem Twitter-Account, wer ihre Protagonisten Christian Grey und Anastasia Steele verkörpern wird. Die Reaktionen auf die beiden Darsteller fallen durchwachsen aus. Auch die NEWS.AT-User sind sich uneinig, ob es sich um eine gute oder schlechte Wahl handelt.

Dass die Wahl auf Charlie Hunnam und Dakota Johnson fiel, ist äußerst überraschend. Für die Rolle des Christian Grey wurden an sich klingende Namen wie Robert Pattinson oder Ryan Gosling gehandelt. Charlie, den man aus der Serie "Sons of Anarchy" oder dem Thriller "Pacific Rim" kennt, hatte hingegen kaum jemand auf der Rechnung. Dementsprechend fällt auch das Urteil der NEWS.AT-User aus. 27,85 Prozent halten Dakota Johnson und Charlie Hunnam für die falsche Wahl. 24,83 Prozent wiederum finden zwar die Wahl der weiblichen Hauptdarstellerung in Ordnung, können sich Hunnam aber nicht als verführerischen Mr. Grey vorstellen.

Dakota Johnson bessere Wahl als Charlie Hunnam

Ganz einig sind sich die NEWS.AT-User jedoch nicht, denn immerhin 24,28 Prozent befürworten die Wahl von Johnson und Hunnam. Die künftige Darstellerin der Anastasia Steele kommt jedoch deutlich besser weg, denn nur 10,43 Prozent sind der Meinung, Charlie wäre ein gute, sie aber eine schlechte Wahl. 12,62 Prozent der NEWS.AT-User enthalten sich völlig der Aussage, da sie sich weder für die Roman-Trilogie "Shades of Grey", noch für die Verfilmung erwärmen können.

Große Freude herrscht jedenfalls bei Melanie Griffith. Die Mutter von Dakota Johnson, die genau wie ihr Vater Don ebenfalls Schauspielerin ist, ist mächtig stolz auf ihre Tochter. "Mein schönes Kind Dakota wurde ausgewählt, Anna Steele in 50 Shades zu spielen!!! Aufgepasst Welt" Hier kommt sie!!!", twitterte sie.

Kommentare

Egal wär gespielt hätte, das Kopfkino lasse ich mir sowieso nicht zerstören !! Es gibt Filme die dürfen einfach nicht verfilmt werden zum wohle des Kopfkinos. Ein klares nein diese Filme schaue ich mir sicher nicht an. Übrigens Feuchtgebiete läuft auch nicht in meinem Kino, was ich total OK finde.

Dakota Johnson mag ja mit etwas schauspielerischem Talent als Naivchen duchgehen. Aber Charlie Hunnam ist nie und nimmer der verführerische, gutaussehende Millionär. Da wird das ganze Kopfkino das in den Büchern rauskommt, völlig zerstört.
So sehr ich mich auf die Verfilmung gefreut habe, so enttäuscht bin ich jetzt und werde wohl auf den Film/die Filme verzichten. Schade ...

Seite 1 von 1