Leben von

Tabuthema Sex-Störung

Mit welchen Problemen sich Herr und Frau Österreicher an die SexMed-Hotline wenden

Mann und Frau im Bett © Bild: Corbis

SIE ist Wonder Woman schlechthin: Erfolgreich im Beruf, stets auf Achse und obendrein auch noch die liebevollste Mami der Welt. Nur eine Sache klappt nicht: der Sex. ER ist 65. An Lust mangelt es ihm nicht, nur etwas an Stehvermögen. Darum hat er sich vom Arzt eine Potenzpille verschreiben lassen. Die wirkt aber nicht. Über ein Drittel der Frauen und knapp die Hälfte der Männer leiden unter sexuellen Störungen. Die Hürde, sich mit einem solchen Problem direkt an einen Arzt zu wenden, ist enorm. Doch es gibt Hilfe: Die Sex-Doktors der sexualmedizinischen Telefon-Hotline in Graz stehen Betroffenen zur Seite. Wir verraten Ihnen, welche Sex-Probleme Herrn und Frau Österreicher bewegen und wie ihnen geholfen wird.

"Frauen", so Dr. Elia Bragagna, Sexualtherapeutin und ärztliche Leiterin der sexualmedizinischen Praxis in Graz, "rufen in erster Linie wegen Schmerzen beim Geschlechtsverkehr oder wegen Lustlosigkeit an." Dabei handelt es sich um Anruferinnen im Alter von 20 bis 40 Jahren. "Sie sind verwirrt, weil sie lustlos sind, wissen nicht, was sie tun sollen. Sie waren schon bei Ärzten, die ihnen aber gesagt haben, dass physiologisch alles normal ist. Sie fragen sich: Was ist der Grund, dass ich keine Lust auf Sex habe? Was kann ich tun?", so die Expertin.

Keine Lust - Warum?

Oft sind Antidepressiva schuld an der Lustlosigkeit. Oft handelt es sich bei den Betroffenen aber auch um Frauen, die gerade dabei sind, sich beruflich zu etablieren, während sie sich weiterhin uneingeschränkt um Familie und Kinder kümmern, erklärt Bragagna. "Nach außen hin läuft ja alles ganz toll. Warum also haben gerade sie keine Lust auf Sex?", gibt die Expertin die Frage wieder, die viele Frauen bewegt. Und oft sind es auch junge Mütter, die wissen wollen, wie lange es wohl dauert, bis sie nach der Geburt ihres Kindes wieder Lust haben.

Schmerzen beim Sex

Frauen mit Schmerzen beim Geschlechtsverkehr wiederum haben meist schon einen langen Leidensweg hinter sich. Viele haben bereits fünf, sechs Ärzte konsultiert. "Die Frau spürt, dass etwas nicht stimmt. Der Arzt sagt aber: 'Da ist nichts'. Die Frau fängt an, an sich zu zweifeln. Und der Schmerz wird fixiert. Das heißt, sie erlebt den Partner als potenziellen Feind, verbindet Sex automatisch mit Schmerz. Und das ist fatal. Denn ist dieses Problem erst mal entstanden, kostet es meist sehr viel Zeit und Geld, um es wieder zu lösen", gibt Bragagna zu bedenken.

Verwirrte Männer suchen Rat

Die Lustlosigkeit bewegt nicht nur Frauen, sondern auch Männer. Doch auf eine andere Art und Weise. Vor allem Männer ab 65 wenden mit folgender Frage sich an die Experten der SexMed-Hotline: Warum ist meine Frau lustlos? "Einerseits bekommen sie von ihrer Partnerin erklärt, dass die Lust während der Wechseljahre schwindet. Anderseits hören und lesen sie in den Medien, dass der Wechsel nicht zwingend zu Lustlosigkeit führen muss. Sie sind verwirrt und suchen Rat", so Bragagna.

Wenn das Potenzmittel nicht wirkt...

Ein anderer Grund für Männer, bei der sexualmedizinischen Hotline anzurufen, ist die Impotenz. "Hier gibt es zwei Gruppen: Die einen sind im Zwiespalt. Die Werbung zeigt reifere Paare im Bett, der Arzt sagt, dass es normal ist, ein Potenzmittel zu nehmen. Sie trauen sich aber nicht drüber. Die anderen haben bereits einen Arzt aufgesucht, nehmen ein Potenzmittel. Das wirkt aber nicht", schildert die Fachfrau. Dabei weiß kaum einer, dass das Medikament bei 30 bis 40 Prozent der Männer nicht auf Anhieb wirkt.

So arbeiten die Sex-Doktoren

"Die Ärzte der SexMed-Hotline müssen am Telefon sehr genau nachfragen, um erahnen zu können, in welche Richtung es geht, was der nächste Schritt ist. Männer zum Beispiel, die auf das verschriebene Potenzmittel nicht ansprechen, müssen begleitet und richtig eingestellt werden", beschreibt Bragagna die Arbeit der diplomierten Sexualmediziner. Weitere Arztbesuche wären notwendig um auszutesten, welches Potenzmittel tatsächlich greift. "Das geschieht für gewöhnlich aber nicht", beklagt die Expertin.

Der richtige Arzt

Nachdem die Mediziner das Problem also ausreichend eingegrenzt haben, stehen sie den Anrufern mit Rat zur Seite. Dabei greifen sie auf Listen mit Spezialisten in sämtlichen Bundesländern zurück. So können sie den Betroffenen den für ihre Problematik richtigen Arzt empfehlen, um ihnen fortan den Gang vom einen zum nächsten Arzt zu ersparen. Apropos Gang zum Arzt: Der stellt für viele Betroffene ja eine enorme Hürde dar.

Tabuthema Sex

Dazu Bragagna: "In der Regel rufen Leute an, die nicht in Großstädten wohnen. Da ist das Thema so tabuisiert, dass sie nicht zum Arzt gehen, sondern lieber anrufen." Doch nicht nur in den ganz ländlichen Regionen traut man sich nicht, über Sexualstörungen zu sprechen. Auch in Graz oder Salzburg ruft man lieber an, bevor man einen Arzt konsultiert. "Da merkt man erst, wie tabuisiert das Thema Sex ist", gibt Bragagna zu bedenken. Und das, wo es in den Medien doch nahezu omnipräsent ist. Allerdings auf eine falsche Art und Weise. Denn wer von der medial vorgegebenen Norm abweicht, hat automatisch ein (vermeintliches!) Problem. Doch das ist eine andere Geschichte…

Service

Hier geht's zur Homepage der sexualtherapeutischen Praxis
Hier finden Sie Zeiten, Kosten und die Telefonnumer der SexMed-Hotline

Kommentare

Potenzprobleme sind heutzutage kein Tabuthema mehr. Früher konnte ich das Wort "Potenzmedikamente" nicht aussprechen :))
Jetzt nehme ich Cialis Tabletten so oft ich sie brauche. Sex ohne Cialis 20mg wäre für mich nicht mehr vorstellbar. Ich bestelle es bei http://online-medikamente.com
Jedoch, bei Cialis 20 mg sollte man immer einen Arzt fragen.

stefwy

Warum nicht sich helfen lassen?
Erektionsstörungen sind doch längst kein Tabu Thema mehr und betrifft auch junge Männer. Mein Mann nimmt auch ein Potenzmittel, allerdings ein pflanzliches, wegen den Nebenwirkungen.(Greenbeam) Ich finde das überhaupt nicht schlimm, denn ich habe in meiner Menopause selbst mit Lissilust nachgeholfen :-))

Oje NEWS jetzt fangt ihr schon mit Sexratschlägen an. Wie schlecht muss es um eure Auflage bestellt sein. Ihr habt immer nur drei Themen gehabt, die euch am Leben gehalten haben. Diese waren, Haider, H.C.Strache, und die Lugners

Seite 1 von 1