Serienbrandstifter war Feuerwehrmann:
19-Jähriger für vier Brände verantwortlich

NÖ: Täter wollte bei großen Einsätzen dabei sein Schäden belaufen sich auf mehrere 100.000 Euro

Serienbrandstifter war Feuerwehrmann:
19-Jähriger für vier Brände verantwortlich © Bild: APA/Stringer

Ein 19-Jähriger, Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr, soll vier Brände in einer kleinen Gemeinde im Bezirk Amstetten gelegt haben. Der Mann wurde nun ausgeforscht und in Haft genommen, so Chefinspektor Rudolf Scheidl, Leiter der Brandgruppe des Landeskriminalamtes Niederösterreich (LKA NÖ). Seit 27. November sei der Verdächtige aktiv gewesen.

In Wirtschaftsgebäuden habe der Mann Feuer gelegt. Auch das Holzlager seines Vaters habe der 19-Jährige angezündet. Der Schaden beträgt mehrere 100.000 Euro, durch die Flammen wurden keine Personen verletzt.

Gleich drei Motive des 19-Jährigen wurden von Scheidl genannt: Zum einen habe der 19-Jährige bei großen Einsätzen dabei sein wollen. Dies war dann bei Löscharbeiten auch der Fall. Zum anderen habe der Niederösterreicher den Verdacht auf eine Verwandte lenken wollen, mit der er sich im Streit befindet. Durch die Löscheinsätze als Feuerwehrmann habe der junge Präsenzdiener zudem vorgehabt, beim Bundesheer freie Tage herauszuschlagen.
(apa/red)