Serie A von

Krisengipfel in Mailand

Bei Inter gegen AS Roma treffen sich die Sorgenkinder der italienischen Fans

Serie A - Krisengipfel in Mailand © Bild: GEPA/Richiardi

Der Schlager der italienischen Fußball-Meisterschaft zwischen Inter Mailand und AS Roma wird heute zum Duell zweier krisengeschüttelter Clubs. Beide Top-Vereine legten einen kapitalen Fehlstart in die neue Saison hin und sind am Samstag im Meazza-Stadion fast schon zum Punkten verpflichtet.

Besonders die Mailänder stehen unter Druck: Zunächst ging der Supercup gegen den Stadtrivalen AC Milan verloren, dann folgte ein 3:4 zum Serie-A-Auftakt gegen Palermo und zuletzt am Mittwoch eine 0:1-Heimniederlage in der Champions League gegen Trabzonspor. Inter-Boss Massimo Moratti stärkte seinem neuen Trainer Gian Piero Gasperini zwar offiziell den Rücken, italienische Medien spekulieren aber, dass der Coach eventuell schon bei einer Niederlage gegen Roma gehen müsste.

Nicht viel angenehmer ist die Situation für Luis Enrique. Nach seinem Amtsantritt in der italienischen Hauptstadt wollte der spanische Trainer bei den Römern den Stil seines vorangegangenen Arbeitgebers FC Barcelona implementieren - bisher erfolglos. In der Liga setzte es ein 1:2 vor eigenem Publikum gegen Cagliari, zuvor war man schon im Europa-League-Play-off an Slovan Bratislava gescheitert.

Napili und Milan entspannt
Weit besser stehen die Proponenten des zweiten Serie-A-Hits der Runde da. Vor dem Kräftemessen am Sonntag mit Milan siegte Napoli im ersten Meisterschaftsspiel und erkämpfte in der Champions League auswärts gegen Manchester City ein 1:1. Die Mailänder mussten sich zwar auf nationaler Ebene mit einem 2:2 gegen Lazio Rom begnügen, tankten dann jedoch mit dem 2:2 in der Königsklasse im Camp Nou von Barcelona Moral.