Italien von

Serie A: Kein Sieger im Derby d'Italia

Juventus und Inter trennen sich mit 1:1 - Vielversprechendes Debüt von Podolski

Lukas Podolski mit Inter gegen Juve © Bild: Valerio Pennicino/Getty Images

Der Vorsprung von Tabellenführer Juventus Turin auf Verfolger AS Roma in der italienischen Serie A ist am Dienstag bis auf einen Punkt geschmolzen. Die "Alte Dame" musste sich vor eigenem Publikum gegen Inter Mailand mit einem 1:1 begnügen. Die Römer hatten bereits zuvor ihre Partie der 17. Runde bei Udinese dank eines umstrittenen Treffers von Davide Astori (17.) knapp 1:0 gewonnen.

Carlos Tevez brachte die Turiner mit seinem elften Saisontor schon in der fünften Minute programmgemäß in Führung. Dessen argentinischer Landsmann Mauro Icardi (64.) sicherte den Mailändern nach dem Seitenwechsel vor 40.000 Zuschauern aber noch einen Punktgewinn. Die Gäste beendeten die Partie nach einer Roten Karte für Mateo Kovacic wegen eines Foulspiels in der Schlussphase (86.) in Unterzahl.

Tevez im Spiel Inter gegen Juve
© Valerio Pennicino/Getty Images Carlos Tevez' Treffer war für Juventus zu wenig

Bei Inter gab der von Arsenal geholte DFB-Teamspieler Lukas Podolski ab der 54. Minute sein Debüt. Juve hält bei 40 Punkten, Inter steckt nach dem siebenten Saisonunentschieden mit 22 Zählern als Elfter weiterhin im Tabellenmittelfeld fest.

Roma-Sieg durch Millimeterentscheidung

Die Römer konnten den Rückstand auf Juve auch deshalb verkürzen, da sie das nötige Glück auf der eigenen Seite hatten. Astori hatte einen Freistoß an die Unterkante der Latte geköpft, von wo der Ball knapp hinter die Torlinie und dann zurück ins Feld sprang (17.). Der Schiedsrichter wollte zunächst kein Tor geben, entschied sich dann aber um. "Es war wichtig, dass wir gewonnen haben", sagte Roma-Trainer Rudi Garcia, dessen Team sieben Ligaspiele ungeschlagen ist.

Kommentare