Serie A von

Juve bleibt ungeschlagen

"Bianconeri" beenden Saison mit 3:1 gegen Bergamo. Del Piero trifft zum letzten Mal.

Serie A - Juve bleibt ungeschlagen © Bild: Getty/AFP

Der italienische Fußballmeister Juventus Turin hat die Liga-Saison ungeschlagen beendet. Dieses Kunststück gelang bisher nur dem AC Milan im Spieljahr 1991/92. Die "Bianconeri" siegten in der abschließenden Serie-A-Runde mit Alexander Manninger auf der Bank 3:1 gegen Atalanta Bergamo. Der umjubelte Kapitän Alessandro Del Piero verabschiedete sich in seinem letzten Liga-Spiel für die Turiner mit seinem 289. Tor für den Rekordmeister. Im Cup-Finale könnte der 37-Jährige aber noch einmal eingesetzt werden.

Der Weltmeister von 2006 erzielte nach Luca Marrones Führungstreffer (10.) in der 28. Minute das 2:0. Nach einem Eigentor von Stephan Lichtsteiner (83.) erhöhte Andrea Barzagli in der Nachspielzeit auf 3:1. Bei der Meisterfeier wurde Del Piero, der seine Karriere nach 19 Jahren bei Juventus in England fortsetzen will, von den Fans frenetisch gefeiert.

Ex-Champion Milan siegt ebenfalls
Auch der entthronte Champion AC Milan verabschiedete sich am Sonntag mit einem Sieg von seinen Fans. Milan gewann 2:1 gegen Absteiger Novara. Die Treffer erzielten Mathieu Flamini (56.) und der 38-jährige Filippo Inzaghi (82.), der Milan verlässt. Juventus (84 Punkte) stand bereits seit der vorletzten Runde als Meister fest. Mit vier Punkten Rückstand wurde Milan (80) Vize-Meister.

György Garics war beim 0:1 von Bologna bei Parma bis zur 84. Minute im Einsatz, sein Club beendete die Meisterschaft an der neunten Stelle.